Gedanken der Trauer - Kultur-Punkt.ch

Bereit zum Abschied sein

wir gedenken
Gedanken der Trauer
suhrkamp-it14-3reiner-trauer

http://www.kultur-punkt.ch/gedenken/suhrkamp-it14-3reiner-trauer.htm


Online-Publikation: März 2014 im Internet-Journal <<kultur-punkt>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<< »Bereit zum Abschied sein« - Gedichte und Gedanken der Trauer . Ausgewählt von Matthias Reiner >>
Insel Bücherei 2503, gebunden, 87 Seiten; ISBN: 978-3-458-20503-6; D: 8,00 €  A: 8,30 €  CH: 11,90 sFr
Suhrkamp/Insel Verlag, Berlin; http://www.suhrkamp.de; insel-bücherei 100.*;

Inhalt
»Das Leben ändert sich in einem Augenblick«
Als ihr Mann John nach vierzig Jahren gemeinsamen Lebens unvermittelt stirbt, stellt Joan Didion in ihrem Tagebuch als Erstes fest: »Das Leben ändert sich in einem Augenblick.« Der Tod des Partners, des eigenen Kindes oder des Freundes löst Entsetzen aus, das sich erst langsam in Trauer, in langanhaltende Traurigkeit verwandelt.
Das Trostbuch Bereit zum Abschied sein versammelt Gedichte von Matthias Claudius' Bei dem Grabe meines Vaters bis Marie Luise Kaschnitz' Dein Schweigen, meine Stimme. Isabel Allende erzählt vom langen Sterben ihrer Tochter Paula, der todkranke Tiziano Terzani überrascht seinen Sohn mit dem Satz »Das Ende ist mein Anfang«, Dietrich Bonhoeffer schreibt aus seiner Gefängniszelle in Berlin-Tegel: »Es gibt nichts, was uns die Abwesenheit eines lieben Menschen ersetzen kann. Aber die Dankbarkeit verwandelt die Qual der Erinnerung in eine stille Freude. Man trägt das vergangene Schöne nicht mehr wie einen Stachel, sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.«

Aus dem Buch
»Man liebt zweimal: das erste Mal in der Wirklichkeit, das zweite Mal in der Erinnerung.«

Fazit
Bedenkt den eignen Tod, den stirbt man nur / Doch mit dem Tod der andern muss man leben'', schliesst Mascha Kaleko sein Memento in dem Brevier zur Trauerarbeit »Bereit zum Abschied sein«,  treffend  und ausdrucksstark ausgewählt von Matthias Reiner - . Und trifft damit den Kern der Melancholie, die der verbleibende Abschied als lebensbegleitende Erinnerung hinterlässt. m+w.p14-3