E. Spelterini . Ballonpionier . Fotografien - Kultur-Punkt.ch

Eduard Spelterini – Fotografien des Ballonpioniers

Wir würdigen
E. Spelterini . Ballonpionier . Fotografien
ev-scheidegger-spiess10-3spelterini-fotografienhttp://archiv.kultur-punkt.ch/ereignisse/ev-scheidegger-spiess10-3spelterini-fotografien.htm


Online-Publikation: April 2010 im Internet-Journal <<kultur-punkt.ch>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<< Eduard Spelterini – Fotografien des Ballonpioniers . Herausgegeben von Thomas Kramer und Hilar Stadler . Mit Beiträgen von Alex Capus, Hubertus von Amelunxen, Stephan Wottreng und Henry Wydler - deutsch und englisch >>
148 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag; 89 Duplex- und 15 sw Abbildungen; 35 cm x 28 cm; 978-3-85881-188-2; CHF  98.00 | € 60.75 (€ 65.00)
Verlag Scheidegger & Spiess AG, Zürich; http://www.scheidegger-spiess.ch; Kriens, 2007: http://www.bellpark.ch

Inhalt
Der Schweizer Eduard Spelterini (1852–1931) war einer der bedeutendsten Ballonpioniere des ausgehenden 19. Jahrhunderts und europaweit bekannt. Besonders wichtig ist Spelterini bis heute, weil er seine Ballonfahrten seit 1893 für atemberaubende Luftaufnahmen nutzte. Und er war ein ungemein begabter Fotograf, der mit seiner Kamera die Alpen überflog, Schweizer Städte aufnahm, aber auch die Pyramiden von Giseh sowie Städte und Landschaften in Ägypten, im Orient und in Südafrika. Der Bildband versammelt erstmals seit 1928 die schönsten und spektakulärsten Luftaufnahmen, direkt ab den originalen Glasnegativen reproduziert. Der Schriftsteller Alex Capus zeichnet in einem biografischen Porträt die abenteuerliche Lebensgeschichte Spelterinis nach, der Fotohistoriker Hubertus von Amelunxen sowie zwei weitere Autoren beleuchten die Bedeutung seiner fotografischen und aviatischen Leistungen.

Autorenteam
Eduard Spelterini
(1852–1931) entdeckte 1879 seine Leidenschaft für den Luftballon. In der Folge bereiste er damit Europa, Asien, den Nahen Osten und Afrika und wurde eine internationale Berühmtheit.
Hubertus von Amelunxen
geboren 1958, ist Fotohistoriker, Medienwissenschafter und Rektor der École européenne supérieure de l’image, Angoulême / Poitiers.
Alex Capus
geboren 1961, ist seit dem Erfolg seines Debütromans «Munzinger Pascha» (1997) einer der meistgelesenen Schriftsteller der Schweiz.
Thomas Kramer
studierte Geschichte und Germanistik in Zürich, arbeitete danach vier Jahre als Filmhistoriker und Publizist in Wien. Autor und Herausgeber mehrerer Bücher zur Filmgeschichte und Architektur. 1998–2003 Redaktor und Musikkritiker beim Tages-Anzeiger, freier Autor, u. a. für die NZZ am Sonntag. 2005–2006 Leiter der Kulturredaktion der Weltwoche. Seit November 2006 Verlagsleiter von Scheidegger & Spiess.
Hilar Stadler
geboren 1963 in Luzern, ist Kunsthistoriker und Direktor des Museums im Bellpark, Kriens. Daneben freie kuratorische und publizistische Tätigkeit in den Bereichen Kunst, Architektur und Fotografie.
Stephan Wottreng
war Konservator am Verkehrshaus der Schweiz und ist Spezialist für Luftfahrt und Verkehr. Er arbeitet als Lehrer und Sachbuchautor.
Henry Wydler
ist Vizedirektor, Sammlungsleiter sowie Konservator für Luft- und Raumfahrt am Verkehrshaus der Schweiz.
 
Fazit
Das Herausgeberteam Thomas Kramer und Hilar Stadler von "Eduard Spelterini – Fotografien des Ballonpioniers" mit Beiträgen von Alex Capus, Hubertus von Amelunxen, Stephan Wottreng und Henry Wydler , in deutsch und englisch verlegerisch betreut von Scheidegger & Spiess AG, Zürich, enthält ein unvergesssliche Panoramen aus der Sicht schräg und lotrecht von oben in hunderten von Meter aus dem Ballon aufgenommen.
Diese Fotografien, die Eduard Spelterini, Ballonfahrer und Fotograf, um die Jahrhundertwende 1900 zu schaffen begann und bis 1922 Städte, Monumente und vor allem die Bergwelt aus der Luft zeigen, sind unwiederholbare Dokumente der Menschheit, die in diesem grandiosen Werk vereint sind - nun Traumpanoramen vergangener Realität - Ansporn für nachschaffende Gestalter. w.p.10-4