Schmidt - Lenz - Kultur-Punkt.ch

Jörg Magenau : Schmidt - Lenz . Geschichte einer Freundschaft

Wir würdigen
J. Magenau: Schmidt - Lenz
-ww-dtv15-12schmidt-lenz

Online-Publikation: Dezember 2015 im Internet-Journal <<kultur-punkt.ch>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<<   >>
dtv 34868: 272 Seiten ; mit 51 s/w-Abbildungen; ISBN 978-3-423-34868-3; EUR  9.90 [D] 10.20 [A]
Deutscher Taschenbuch Verlag, München; http://www.dtv.de

Charakteristika
-Das Porträt einer einzigartigen Freundschaft
 

Inhalt
Seit den frühen Sechzigerjahren waren Helmut Schmidt und Siegfried Lenz befreundet. Es war eine Freundschaft, die von gegenseitigem Respekt und Bewunderung geprägt war, die privat war. Helmut Schmidts Frau Loki war 1968 von der ›Deutschstunde‹ begeistert und las jedes Buch des Autors. Aber es war auch eine Verbindung, die öffentlich wirkte, weil der Schriftsteller den Politiker unterstützte - im Wahlkampf, auf Reisen und als beständiger Gesprächspartner -, so während des »Deutschen Herbstes« 1977, bei einer Reise nach Polen und Auschwitz und in der Zeit des Nato-Doppelbeschlusses. Mit einem langen Gespräch zwischen Siegfried Lenz und Helmut Schmidt und Bildmaterial aus dem Privatarchiv.

Die Protagonisten
Helmut Schmidt,
geboren 1918 in Hamburg, gestorben ebenda 2015, war von 1974 bis 1982 Bundeskanzler der BundesrepublikDeutschland und ist seit 1983 Mitherausgeber der Wochenzeitung Die Zeit. Schmidt ist bis heute im In- und Ausland als elder statesman und Publizist hochgeachtet, seine politischen Urteile und historischen Erfahrungen sind gewichtig und gefragt. Zuletzt erschien sein gemeinsam mit Peer Steinbrück verfasstes Gesprächsbuch »Zug um Zug«
Siegfried Lenz,
der am 17. März 1926 in Lyck, einer kleinen Stadt im masurischen Ostpreußen geboren wurde, zählt zu den bedeutendsten Autoren der deutschsprachigen Nachkriegs- und Gegenwartsliteratur
http://www.dtv.de/autoren/siegfried_lenz_136.html

Zum Autor
Jörg Magenau studierte in Berlin Philosophie und Germanistik. Er gehörte zu den Gründern der Wochenzeitung ›Freitag‹, deren Literaturredakteur er bis 1996 war. 1995 wurde er mit dem Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik ausgezeichnet. Seit 2002 ist er als freier Autor tätig, unter anderem für die ›Süddeutsche Zeitung‹ und ›Deutschlandradio Kultur‹. Einige Veröffentlichungen: ›Christa Wolf‹ (2003), ›Martin Walser‹ (2005), ›Brüder unterm Sternenzelt - Friedrich Georg und Ernst Jünger‹ (2012).

Fazit
In der Geschichte einer Freundschaft von  Jörg Magenau geht um die zwischen "Schmidt - Lenz". Sie bedeutete stillschweigend einig und Hamburg Liebender zu sein, bereit sein sich entsetzen zu lassen, Ängste anzunehmen, und diese ein halbes Jahrhundert stetig durchzuschauen, darüber öffentlich zu sprechen - für sich, Deutschland und die Welt. Deshalb würdigt der Kulturpunkt Helmut Schmidt und seinen Freund Siegfried Lenz, bleibend. m+w.p.15-12