Assani-Razaki : Iman - Kultur-Punkt.ch

Ryad Assani-Razaki : Iman . Roman

belletristik
Assani-Razaki : Iman
wagenbach14-2assanirazaki-iman
http://www.kultur-punkt.ch/belletristik/wagenbach14-2assanirazaki-iman.htm
Online-Publikation: Februar 2014  im Internet-Journal <<kultur-punkt.ch>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<< Ryad Assani-Razaki : Iman . Roman . Aus dem Französischen von Sonja Finck >>
Quartbuch. 320 Seiten. Gebunden mit Schutzumschlag, ISBN 978-3-8031-3254-3; 22,90 €
Verlag Klaus Wagenbach, Berlin; http://www.wagenbach.de

Inhalt
Drei junge Menschen begegnen sich in einem namenlosen afrikanischen Land. Ineinander verklammert trotzen sie der brutalen Realität, nähren den Glauben an echte Liebe und eine Zukunft. In diesem wuchtigen, fiebrigen Buch stecken neben der Tragödie Afrikas auch seine Kraft und sein Reichtum.
Es war einmal ein sechsjähriger Junge mit schwarzer Haut, der wurde von seinen Eltern für dreiundzwanzig Euro verkauft. Eine fremde Frau nahm Toumani mit in die große Stadt. Dort traf er Alissa, die sein Schicksal teilte, und bekam einen Plastikohrring als Pfand. Toumani wurde verkauft an einen grausamen Mann, dem er fortan dienen musste. Er lernte rohe Gewalt kennen und Willkür und kam beinahe ums Leben. Gerettet aus höchster Gefahr von einem Jungen mit Namen Iman verlor Toumani ein Bein – und gewann einen Freund auf Leben und Tod:
Doch Iman trug schwer am eigenen Schicksal. Nicht schwarz, nicht weiß, von der Mutter verstoßen, ging sein Blick in die Ferne. Er kannte nur eine Hoffnung: die Flucht. Bis eines Nachts Alissa ihn ansah und festhielt, obwohl sie zu Toumani gehörte …
Dieser aufwühlende Roman kreist um das Leben dreier junger Menschen in Afrika. Voller Sehnsucht nach Halt erfahren sie Freundschaft und Liebe, Hass und Verrat. Was klingt wie ein grausames Märchen, ist bitter und wahr. Assani-Razaki zeigt unvergesslich, was Menschen dazu bewegen kann, alles hinter sich zu lassen und ihr Leben einem Boot zu überantworten, mit Kurs
auf Europa.

Autor
Ryad Assani-Razaki wurde 1981 in Benin geboren. Seine literarische Bildung verdankt er der Bibliothek seiner Mutter. 2004 wanderte er nach Québec aus, studierte Informatik und arbeitet seither in großen Computerfirmen in Toronto und Montreal. Nach einem preisgekrönten Erzählungsband ist Iman (La main d'Iman) sein erster Roman, der 2011 den Preis Robert-Cliche für das beste Debüt gewann.

Fazit
Ryad Assani-Razaki's Roman "Iman" zeichnet die tradierte Dichte der Beziehungskraft von Verwandten bis Wahlverwandten in der afrikanischen Kulturraum, der zwischen illusionärer Zukunftsgläubigkeit, scheiterndem Fliehen und konserviertem Glauben schwankt und strauchelt. Die Sprache von Assani-Razaki verhält sich paradigmatisch zu seinem schein-pragmatisch-lapidaren Lebensraum. Vie triviale reicht unaufgeregt vie tragique die Geste und weist die Richtung in das Nicht-Sein könnende Kommende. m+w.p14-2