T. Spengler: Waghalsiger Versuch ... - Kultur-Punkt.ch

Tilman Spengler : Waghalsiger Versuch, in der Luft zu kleben . Roman

Belletristik
T. Spengler: Waghalsiger Versuch ...
-be-berlin15-8waghalsiger-versuch


Online-Publikation: August 2015 im Internet-Journal <<kultur-punkt.ch>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<<  >>
Buch: 160 Seiten; Leinen, mit Leseband; ISBN: 978-3-8270-1295-1; € 18,00 [D], € 18,50 [A], sFr 24,50
E-Book: 160 Seiten, WMEPUB; ISBN: 978-3-8270-7851-3; € 13,99 [D], € 13,99 [A], sFr 16,00
Berlin Verlag; http://www.bloomsbury-verlag.dehttp://www.berlinverlag.de

Inhalt mit Stimmen:
»Ein wunderschöner, zärtlich-trauriger, poetischer, unnachahmlicher Spengler-Text.« Sten Nadolny
Jede Station in dieser Hommage an Jörg Immendorff ist auch eine Station der deutschen Geschichte der Nachkriegszeit, ein Ringen um Zerstören und Bewahren, um Anerkennung und Deutungshoheit. Geht es dabei auch komödiantisch zu? Es geht: Spott, Ironie und das Große Lachen vor Gericht sind weitere Facetten dieser Inszenierung.
„Denn nur, wenn man beim Betrachten oder Hören oder auch beim Lesen eines Werkes der Kunst nicht an Kunst denken muss, und zwar keine einzige, nicht einmal den Bruchteil einer Sekunde lang, erst dann begreift man Kunst“ (Jörg Immendorff).

Dem renommierten Schriftsteller und langjährigen engen Freund Tilman Spengler gelingt mit diesem Roman die spielerisch-leichte Wiedererweckung eines Menschen, der weit mehr als die Kunstszene über Jahrzehnte mitgeprägt hat.
»Ein großes Vergnügen. Der Text liest sich amüsant wie wundersam sirrender Nonsense, gibt aber auch die Gewissheit, dass Immendorff und die Situationen genau getroffen sind, sozusagen mit genauer Zärtlichkeit. Ich stelle mir immer wieder Immendorff selbst vor, wie er die Texte liest und ins Kichern gerät, weil er sich völlig wahrgenommen und gleichzeitig auf die Schippe genommen fühlt.« Sten Nadolny

Fazit

Im Roman von Tilman Spengler "Waghalsiger Versuch, in der Luft zu kleben" taucht unmittelbar sein Zeitgefährte Jörg Immendorff* auf, an dessen Totenfeier, und unmittelbar auch Markus Lüpertz sowie Gerhard Schröder, Förderer und Freund dessen, der sich auf die 'molekulare Reise' am 14. Juni 2007* aufgemacht hat
Bei dieser Wiedererweckung der 'Zeit und ihrere Zeitgeister' gelingt Spengler auf heiter-hyper-reale Weise die Figuren des Romanes unmittelbar erscheinen zu lassen. Ein erfrischender Zeitroman, der das Leseband hat, um da oder dort wiederzukehren. m+w.p15-8

Quintessenz:
'Es flattert der Zeitgeist um die Ecke der Jetzt-Kultur'...w.p

Autor
Tilman Spengler
https://de.wikipedia.org/wiki/Tilman_Spengler

Die Protagonistin im Roman, zu Anfang -
(1) Geburtstag von Jörg Immendorff
https://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%B6rg_Immendorff
(2) Markus Lüpertz
https://de.wikipedia.org/wiki/Markus_L%C3%BCpertz
(3) Gerhard Schröder
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Schr%C3%B6der
- abschliessend erscheint auch
(4) Josef Beuyshttps://de.wikipedia.org/wiki/Joseph_Beuys