R. Deppe: Invasiv . Roman - Kultur-Punkt.ch

R. Deppe : Invasiv . Roman

Belletristik - nach Topoi > Romane - aktuell gereiht
R. Deppe: Invasiv . Roman .
-be-brandes-apsel18-11invasiv-roman

Online-Publikation: November 2018 im Internet-Journal <<kultur-punkt.ch>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<< Rainer Deppe : Invasiv . Roman >>
384 S., 15,5 x 23,5 cm, Paperback Großoktav;  ISBN 9783955582326 ; 29,90 €
Brandes & Apsel Verlag, Frankfurt a.M.; http://www.brandes-apsel-verlag.de

Inhalt
INVASIV erzählt von Herausforderungen angesichts einer lebensbedrohlichen Krebserkrankung. Gibt es noch Entscheidungsspielräume? Besteht noch Hoffnung? Empathisch und kompetent sucht  Lena nach Behandlungsorten  und Therapiemöglichkeiten für H.  Sie ringen zusammen um lebensrettende Entscheidungen, die ihnen von den behandelnden Ärzten abverlangt werden.
 Plötzlich ist alles anders. Außen- und Innenwelt schrumpfen, Zeitgefühle schwanken extrem, glückliche Vergangenheiten verschwinden im Nebel der Depression. Als sich H.s Zustand bessert, erfreuen sie sich an den kleinen und den großen unerwarteten Therapieerfolgen. Erinnerungen an Freunde  und Straßen in Budapest, an tragische und absurde Momente der ungarischen Geschichte und an den Fußball tauchen wieder auf. Entfernt fühlt man sich beim Lesen des Romans an Alexander Solschenizyns Krebsstation erinnert, insofern als  Politik und Medizin darin eine bedeutende Rolle spielen.
 Ein Roman, der uns alle betrifft, insbesondere auch Onkologen, Psychoonkologen, Krebspatientinnen und Krebs­patienten sowie ihre Angehörigen; ein Roman für an Ungarn Interessier­te und nicht zuletzt für leidenschaftliche Fußballfans.

Autor
Rainer Deppe, Diplomsoziologe, Dr. phil., geboren im ­früheren Marienburg (heute Malbork in Polen). Langjähriger wissenschaftlicher Mitarbeiter am Frankfurter Institut für Sozialforschung. Zahlreiche Veröffentlichungen u. a. zur Arbeitspolitik im Staatssozialismus und zu Gewerkschaftskonstellationen nach dem Systemwechsel in Osteuropa. Seit mehr als dreieinhalb Jahrzehnten regelmäßige berufliche und freundschaftliche Aufenthalte in Ungarn, besonders oft in Budapest. Ehrenamt­liches Engagement bei der Frankfurter Aidshilfe und Beteiligung an antirassistischen Netzwerken. Passionierter und geplagter Fan von Eintracht Frankfurt. Bei Brandes & Apsel erschien: Die Liebe wirst Du los, das Virus nie. Als Homeworker bei der AIDS-Hilfe (2013).

Fazit
Ein Wissenschaftler, wie der  Diplomsoziologe Rainer Deppe hat sich auf den Weg , um seine Empathie - weit entfernt von der Expressivität eines Fachkollegen anderer Art wie Gottfried Benn - zum Topos Krebs, verinnerlicht, zu äussern.  Seine Sprache wirkt kühl, nüchtern - unweit von  klinischen Befundäusserungen - schlängeln sich diese zwischen und um Alltags- und nahgeschichtlichen Erinnerungsbildern in der Art einer DNS*- gekonnt - durch den durchaus eindringlich (1) und nur scheinbar 'neusachlich' stimulierten Roman. m+w,p18-11

*) Desoxyribonukleinsäure (kurz DNS;
englisch DNA für deoxyribonucleic acid) (lat.-fr.-gr. Kunstwort) ist eine Nukleinsäure, die sich als Polynukleotid aus einer Kette von vielen Nukleotiden zusammensetzt. Das in den Chromosomen befindliche Biomolekül ist bei allen Lebewesen und bei vielen Viren (DNA-Viren, Pararetroviren) der Träger der Erbinformation, also die materielle Basis der Gene.
https://de.wikipedia.org/wiki/Desoxyribonukleins%C3%A4ure

(1) invasiv
> (lateinisch invadere „einfallen, eindringen“) bedeutet „eindringend“ und kann sich beziehen auf:
gewebsverletzende medizinische Diagnostik oder Therapeutik, siehe nichtinvasiv#invasiv und Invasivmedizin
das Eindringen einer Krebsgeschwulst in benachbartes Gewebe, siehe Tumor#Dignität (Eigenschaft)
in den Körper eindringende Krankheitserreger
das Eindringen von gebietsfremden Arten in ein Ökosystem, siehe Biologische Invasion
Invasion (von lateinisch invadere „eindringen“) steht für:
Invasion (Militär), das Einfallen von Truppen auf ein bestimmtes Gebiet
Biologische Invasion, das Eindringen einer biologischen Art in ein neues Gebiet
> Medizin:
Invasion (Medizin), in den Körper eindringende medizinische Maßnahmen
das Eindringen eines Objekts in den Körper, siehe Minimalinvasive Chirurgie
das Eindringen von Krebszellen in umgebendes Gewebe oder von Metastasen in andere Organe, siehe Metastase#Invasion
das Eindringen von Krankheitserregern in den Körper
> Film, Fernsehen und Medien:
eine Folge der deutschen Fernsehserie Raumpatrouille (1966), siehe Raumpatrouille#Invasion
Invasion (Computerspiel), ein Computer-Strategiespiel von 1972
Invasion (Fernsehserie), US-amerikanische Fernsehserie (2005–2006)
Invasion (1965), britischer Spielfilm von Alan Bridges (1965)
Invasion (2007), US-amerikanischer Spielfilm von Oliver Hirschbiegel (2007)
Invasion (2012), deutsch-österreichisches Spielfilm von Dito Tsintsadze (2012)
> Literatur:
Die Invasion, Science-Fiction-Roman von Robert A. Heinlein (1951)
Invasion (John Ringo), eine Science-Fiction-Romanreihe von John Ringo (2000–2009)
https://de.wikipedia.org/wiki/Invasion
***