Portraits - Gesichter - Kultur-Punkt.ch

Otto W. Bringer: Gesichter . Das Rätsel hinter den Fassaden

Lebenswelt  Portraits
O.W. Bringer: Gesichter
-lw-schillinger15-10bringer-gesichter


Online-Publikation: Oktober 2015 im Internet-Journal <<kultur-punkt.ch>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<<  >>
252 Seiten • 21 Fotos • Gebunden • ISBN 978-3-89155-394-7 • Euro 18,50
Schillinger Verlag, D-79098 Freiburg; http://www.schillingerverlag.de/wiki/doku.php


Inhalt
Alles hat ein Gesicht. Menschen, Tiere, Städte, Häuser, Landschaften. Ein Hund. Sonst könnten wir sie nicht wahrnehmen. Uns mit ihnen beschäftigen. Hinter die Fassaden gucken. Ist es so wie es den Anschein hat? Jeder weiß, Geheimgehaltenes oder Unentdecktes steckt hinter allem Äußeren.
Folgen Sie der Spürnase des Autors, das Rätsel hinter den Fassaden zu lösen. Den Gesichtern bekannter historischer Figuren, Menschen von heute. Von Städten, Gebäuden, Landschaften. Recherchiertes und fantasievolle Plausibilitäten. Offene Fragen. Spannende Geschichten, die zum Nachdenken anregen. Über das, was wir nicht wissen. Von Pharao Tutenchamun, Jesus, Karl dem Großen, Goethe, Marilyn Monroe, Adenauer, der Muslimin in der Tram. Dem Ehepartner. Vielleicht finden Sie des Pudels Kern bei sich selbst.

Autor
Otto W. Bringer 88, vielseitig begabter Autor. Malt, bildhauert, fotografiert, spielt Klavier und schreibt, schreibt. Im Brotberuf Inhaber einer Agentur für Kommunikation. Doziert an der Akademie für Marketing-Kommunikation in Köln. Freie Stunden genutzt, das Leben in Verse zu verwandeln. Mit 80 pensioniert und Prosa geschrieben. Sein Schreibstil ist narrativ. „Ich erzähle“ sagt er. Seine Themen sind die Liebe, alles Schöne dieser Welt. Aber auch der Tod seiner Frau. Bruderkrieg in Palästina. Werteverfall in der Gesellschaft. Die Vergänglichkeit aller Dinge, die wir lieben. Die zwei Seelen in seiner Brust.

Fazit
Der gereifte Autor und Gestalter Otto W. Bringer sinniert in seinem Buch "Gesichter" über 'das Rätsel hinter den Fassaden' von Figuren, prominenten Menschen bis zu Metropolen, historisch querfeldein von Tutenchamuns bis zu Rosa Luxemburg, Marilyn Monroe und dem Mädchen in der Tram, sowie von Jesus von Nazareth bis zu Max Ernst.. .
Alles hat  Gesicht'e* stellt er vor, der Mensch und alle Lebewesen samt ihren Umraum, Städte wie Landschaften. Bringer selbst sagt von sich, dass er selbst ein 'Bringer' sei, mit all seiner existenziellen Fragwürdigkeit - und dem eigenen unerklärlichen Rätsel dahinter. Das ehrt den diskursoffen gereiften Autor, Gestalter und Bringer dieser von ihm anregend beschriebenen Gesichte/r*. m+w.p15-10


*) Gesichte
...Er hielt sich berufen, seinen Zeitgenossen Buße und Bekehrung zu predigen,
er stützte sich dabei auf allerlei wunderbare Erscheinungen und Gesichte...
Wiktionary