Schachtelhalm - Medizin (M. Ruoff) - Kultur-Punkt.ch

Marianne Ruoff: Schachtelhalm . Drachenmedizin aus der Urzeit . Mit vielen Rezepten und Anwendungen

Gesundheit Aktuell A-Z  >S
Schachtelhalm - Medizin (M. Ruoff)
-gs-at-19-4schachtelhalm-rezepte

Online-Publikation: April 2019 im Internet-Journal <<kultur-punkt.ch>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<< Marianne Ruoff:  Schachtelhalm . Drachenmedizin aus der Urzeit . Mit vielen Rezepten und Anwendungen .>>
224 Seiten; gebunden; 676 g; 15.5 cm x 23 cm; ISBN: 978-3-03800-999-3; 22,00 EUR
AT Verlag, CH-5401 Baden; http://www.at-verlag.ch; http://www.ahrend-medienbuero.de;

Charakteristika
> Urpflanze Schachtelhalm: Das erste Buch zur vielseitig verwendbaren Heilpflanze.
> Heil- und Überlebenskraft aus der Urzeit.
> Der Schachtelhalm in Volksheilkunde und Wissenschaft. Mit zahlreichen Rezepten und Anwendungen

Inhalt
Die archaische Familie der Schachtelhalme führt zurück in die Urzeiten der ersten Bewohner der Erde. Eine besondere, beruhigende Heilkraft geht von dieser Pflanze aus, die wohl damit zusammenhängt, dass sie alle bisherigen Erdkatastrophen überlebt hat. Es ist, als ob sie in weiser Gelassenheit durch Einfachheit und Struktur auch heilkundlich vieles wieder ins Lot bringt. Schachtelhalm enthält viel Kieselsäure, er hilft bei Erkrankungen von Haut, Schleimhäuten, Haar, Niere und Blase, Magen-Darm-Trakt, Bewegungsapparat, in der Geburtshilfe und bei psychischen Beschwerden. Dieses Buch beschreibt umfassend die volksheilkundlichen und wissenschaftlich erforschten Heilwirkungen der einzelnen Arten wie Acker-, Winter-, Wald-, Riesenschachtelhalm und weiteren. Viele heilkundliche Rezepte und wohltuende Kosmetikzubereitungen lassen sich nicht nur aus Ackerschachtelhalm, sondern auch aus den anderen Arten herstellen. Hinzu kommen interessante Verwendungsmöglichkeiten in der Küche als mineralienreiches Superfood und der Einsatz als praktischer Helfer im Haushalt.

Autorin
Marianne Ruoff
Dr. med., Fachärztin für Allgemeinmedizin, Akupunktur, Traditionelle Chinesische Kräutermedizin und Phytotherapie, seit 1996 in eigener Praxis in Bern. Vorträge und Seminare zu Heilkräutern und Wildnispädagogin.http://www.naturalmedizin.ch

Fazit
Seit dem Urmeer von 419 Mio. Jahren gibt es den Schachtelhalm mit seinen Zeitgenossen (seltsame Fische, Blumentiere, Schwämme, Algen, Plankton und Kopffüsser..).
Das alles und noch mehr hat Marianne Ruoff: in ihrem ethnobotanisch* fundierten Buch "Schachtelhalm", dem Lebenskünstler aus der Urzeit gewidmet. Ethnobotaniker Wolf-Dieter Schorl hat - dazu lobend - das Vorwort geschrieben.
Reich bebildert und hervorragend recherchiert und in klarer Sprache verfasst bietet sich Fachleuten wie allen Interessierten
ein Nachschlagwerk von hoher Qualität und Schönheit in der Darstellung an.
Ganz besondere Bedeutung kommt der zweite Hälfte des Buches zu mit den 'Heilwirkungen der Schachtelhalme'.Hier werden die Inhaltsstoffe, Zubereitung und die Heilwirkungen auf den Körper: Haut, Geschwüre, Wunden, Blasen und Entzündungen.
Dazu werden Hautcremen, Nagellack, Pasten und Deosprays für Achsel und Füsse präsentiert (und dabei kommt auch Maria Treben mit ihrer Schachtelhalmessenz zu Wort. Auch für Mund und Rachen, Zähne, Niere und Blase, Magen und Darm, Blutstillen, Leber und Galle, Diabetes, Knochen und Muskeln, schliesslich auf  für Augen wird gesorgt.
Darüber hinaus gibte wertvolle Hinweise zu Frauen- und Männerheilkunde. Ja sogar die Heilwirkung auf Tiere fehlt nicht.
Der Rundumgang zum Selbermachen schliesst sowohl die Kosmetik und Küchenrezepte (süss und salzig) mit ein.
Das Schachtelhalm-Nachschlage- und Erzählwerk ist für eine naturnahen Küchenpraxis unverzichtbar. m+w.p19-4


*) Ethnobotanik
oder Ethnopharmakologie ist die Wissenschaft vom Studium der Pflanzen (Botanik) in Bezug auf ihre Verwendung durch den Menschen: als Nutzpflanzen, als Medizin (Pflanzenheilkunde, Volksmedizin) und im Brauchtum, besonders bei vorindustriellen ethnischen Gruppen und indigenen Völkern...
https://de.wikipedia.org/wiki/Ethnobotanik
***