Digitalisierung - Demokratie -> - Kultur-Punkt.ch

Franziska Martinsen: Wissen – Macht – Meinung . Demokratie und Digitalisierung . Die 20. Hannah-Arendt-Tage 2017 . Herausgegeben von Franziska Martinsen

Diskurs PA4 Topoi  A-Z  > W
Demolratie - Digitalisierung
-dp-velbrueck18-12demokratie-digital

Online-Publikation: Dezember 2018 im Internet-Journal <<kultur-punkt.ch>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<< Franziska Martinsen: Wissen – Macht – Meinung . Demokratie und Digitalisierung . Die 20. Hannah-Arendt-Tage 2017 . Herausgegeben von Franziska Martinsen  >>
107 Seiten; kartoniert;  22.2 x 14 cm ISBN 9783958321489;  18,90 €
Dieser Titel ist auch im Verlag Humanities Online als E-Book erhältlich: http://www.humanities-online.de
Velbrück Wissenschaft, D-53919 Weilerswist-Metternich; http://www.velbrueck-wissenschaft.de

Inhalt
Kommunikation, das hat Hannah Arendt immer wieder betont, ist eines der wichtigsten Elemente der Politik. Jedem Menschen gleichermaßen Zugang zu Informationen und eine Stimme zu geben, war einst das demokratische Versprechen der Digitalisierung, insbesondere des Internets.
 Was ist daraus geworden? Erzeugt das Netz gemeinsame Öffentlichkeiten oder entstehen politische Machtasymmetrien und soziale Ausschlüsse? Ist die Idee digitaler Teilhabe und Mitbestimmung vor dem Hintergrund der Dominanz von
 Algorithmen und künstlicher Intelligenz nicht vielmehr ein Trugschluss?
 Die in diesem Buch dokumentierten Beiträge der in Hannover veranstalteten HANNAH ARENDT TAGE 2017 diskutieren, welche Chancen das grenzüberschreitende Medium Internet bietet und vor welche Herausforderungen es politische Akteurinnen und Akteure – von der Kommune bis zum Bundestag – stellt. Technologische und sozialwissenschaftliche sowie politiktheoretische Zugänge reflektieren die Potenziale der Digitalisierung für eine tragfähige Demokratie des world wide web ebenso wie mögliche demokratiegefährdende Dynamiken.

Leseprobe (Vorwort)
https://www.velbrueck.de/out/media/Martinsen_Vorwort.pdf

Autorin
Franziska Martinsen ist promovierte Philosophin und habilitierte Politikwissenschaftlerin. Als Privatdozentin an der Leibniz Universität Hannover sowie als Gast- und Vertretungsprofessorin an den Universitäten Wien und Greifswald lehrt sie Politische Theorie und Ideengeschichte und ist Autorin zahlreicher Bücher zu Themen der Politischen Philosophie.

Fazit vorangestellt
'Die Politik braucht das philosophische Nachdenken über das, was ihr Alltagsgeschäft ist'. Diesen Kernsatz Zum Diskursbuch "Wissen – Macht – Meinung . Demokratie und Digitalisierung" zitiert Herbert Schmalstieg von Hannah Arendt und diese Kernaussage durchzieht alle wertvollen und trefflichen Beiträge zur Technikfolgenbewertung, was speziell die einerseits die Datengläubigkeit  und  andererseits die IT-Unsicherheit heute betrifft.
Dieses Buch bietet eine wertvolle und umfassende Basis für weiterführende und vertiefende Debatten zur Zukunft der digitalen Demokratie und ihren damit einhergehenden Wandel.
m+w.p19-1

*
Inhaltsfolge
Danksagung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Franziska Martinsen
Vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Jeanette Hofmann
Digitalisierung und demokratischer Wandel
als Spiegelbilder? . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Lars Klingbeil
Demokratie digital: Gestaltungswille und
Gestaltungsanspruch der Politik . . . . . . . . . . . . . 22
Mike Weber
Die vollautomatische Kommune . . . . . . . . . . . . . 27
Clemens Rehm
Geheim! Macht und Ohnmacht der Archive in der
demokratischen Gesellschaft. Zur gesetzlichen Absicherung
archivischer Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . 41
Kurt Schneider
Wir prägen die digitale Evolution:
Ein neues Lebensgefühl entsteht . . . . . . . . . . . . . 59
Oliver Bendel
Die Spione im eigenen Haus . . . . . . . . . . . . . . 67
Matthias Spielkamp
›Fake News‹ sind Fake News.
Über automatisierte Meinungsmache und Urteilskraft . . . . 81
Constanze Kurz
Die wundersame Datengläubigkeit.
Daten und IT-Sicherheit heute . . . . . . . . . . . . . 86
Yvonne Hofstetter
Digitale Revolution, gesellschaftlicher Umbruch:
Eine Technikfolgenbewertung . . . . . . . . . . . . . 91
Appendix: 20 Jahre HANNAH ARENDT TAGE Hannover
Herbert Schmalstieg
Warum gerade Hannah Arendt?
Laudatio für Detlef Horster . . . . . . . . . . . . . . 101
Die Autorinnen und die Autoren . . . . . . . . . . . . 104

***