Althusser und wir (A. Wald Lasowski) - Kultur-Punkt.ch

Aliocha Wald Lasowski: Althusser und wir

Diskurs PA4  Topoi  > A
Althusser und wir (A. Wald Lasowski)
-dp-passagen18-10althusser


Online-Publikation: Oktober 2018 im Internet-Journal <<kultur-punkt.ch>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<< Aliocha Wald Lasowski: Althusser und wir >>
155 Seiten;  235 x 140 mm; ISBN 9783709203194;  22,50 EUR
Passagen Verlag  25 Jahre*, Wien; http://www.passagen.at

Charakteristika
> Reihe Passagen forum, herausgegeben von Peter Engelmann
> Übersetzt von Richard Steurer-Boulard
> Topoi : Althusser | Gespräche | Marxistische Theorie

Inhalt
Der Band präsentiert zehn Gespräche mit führenden internationalen Intellektuellen über Louis Althusser – den Philosophen und politischen Denker, marxistischen Theoretiker und kommunistischen Kämpfer, Lehrer und Herausgeber.
 Durch den Einfluss seiner Arbeit und seiner Person erneuerte Louis Althusser die politische Theorie und die Geschichtsphilosophie von Machiavelli bis Marx. So forderte Michel Foucault von seinen Zeitgenossen: „Schlagen Sie Althussers Bücher auf!“ Jacques Derrida wiederum beschwor die „strahlende und provokative Kraft seines Denkens“, Gilles Deleuze begrüßte die „Althusser-Bande“ und für Roland Barthes war das einzig akzeptable Modell der Wissenschaft dasjenige, das Althusser in seinen Marx-Studien erarbeitet hatte.
 In dem vorliegenden Band tritt Aliocha Wald Lasowski ins Gespräch mit zehn namhaften Schriftstellern und Philosophen wie Badiou, Rancière, Negri, Balibar und anderen, die Althusser begegnet sind, mit ihm gelesen und gearbeitet haben, ihm nahestanden. Bedeutung und Strahlkraft des Denkens wie der Persönlichkeit Althussers werden in diesen Gesprächen wie sonst nur selten deutlich.

Fazit, vorangestellt
Der Diskursband "Althusser und wir" von Aliocha Wald Lasowski enthält Gesprächs-Beiträge von  Alain Badiou, Étienne Balibar, Régis Debray, Yves Duroux, Maurice Godelier, Jean-Pierre Lefebvre, Jacques-Alain Miller, Antonio Negri, Jacques Rancière, und Philippe Sollers.-
Eingangs erzählt Lasowski 'Von Neuem Althusser'. So vertiefte er in seiner Lehre von 1948-1980 die Philosophie von Maciavelli bis Marx. Er regte dabei die Studierenden an Althusser immer wieder an zu lesen - als Denker für die Gegenwart.
In den Dialogen lädt das Buch dazu ein, in den zehn Begegnungen mit Schriftstellern und Philosophen, die mit Althusser zusammenarbeiteten, ihre 'einzigartigen Erinnerungen' aufzunehmen und weiter zu vertiefen.
Zusammenfassend ist zu sagen, dass die Gespräche im Kern von Hegels Dialektik, Marx und Engels und ihre Wirkkraft bis in das 'Ungeheuerliche,  Dämonische aber auch Befruchtende' im 20.Jahrhundert bis zu Heidegger aufzeigen und er dazu herausfand, was den Marxismus blockiert (hat): ‚Wenn man den Marxismus zu einem Humanismus macht‘, wendet man Stalins Aussage an: 'Der Mensch ist das wertvollste Kapital (Material)', Man kann ihn (es) also in Massengräbern verarbeiten (Sollers)‘.
Dieses Beispiel zeigt paradigmatisch, wie diskursanregend dieser Band für zukünftige Debatten sein kann und soll.
m+w.p18-11


Der Protagonist
Louis Althusser,
(* 16. Oktober 1918 in Bir Mourad Raïs im Département d'Alger, Französisch-Nordafrika (heute Algerien); † 22. Oktober 1990 in La Verrière im Département Yvelines) war ein französischer Philosoph. Er galt in den 1960er und 1970er Jahren als ein einflussreicher marxistischer Theoretiker. Seine intellektuelle Biografie nahm aber durch den Mord an seiner Frau 1980 ein tragisches Ende. Althusser war u. a. Lehrer von Alain Badiou, Michel Foucault, Jacques Derrida, Maurice Godelier, Nicos Poulantzas, Jacques Rancière, Étienne Balibar, Régis Debray und Bernard-Henri Lévy
https://de.wikipedia.org/wiki/Louis_Althusser.

Diskurs-Partner
Alain Badiou
(* 17. Januar 1937 in Rabat) ist ein französischer, marxistisch bzw. kommunistisch orientierter Philosoph, Mathematiker und Autor von Dramen und Romanen.
Er war von 1969 bis 1999 Professor an der Universität Paris VIII, danach Direktor des Institutes für Philosophie an der École normale supérieure (ENS) in Paris. Auch nach seiner Emeritierung arbeitet er noch am Collège international de philosophie. Seine politischen Aktivitäten drücken sich in der von ihm 1985 mitbegründeten, aus Teilen der Union des communistes de France marxiste-léniniste (UCFML) hervorgegangenen Organisation politique aus, einer Bürgerrechtsorganisation, die sich insbesondere mit Themen wie Einwanderungspolitik, Asylrecht, Arbeit und Gewerkschaften beschäftigt. Badiou war lange einer der führenden Köpfe des französischen Maoismus.
Etienne Balibar
(/bælɪˈbɑːr/; French: [etjɛn balibaʁ]; born 23 April 1942) is a French philosopher. He has taught at the University of Paris X-Nanterre, at the University of California Irvine and is currently an Anniversary Chair Professor at the Centre for Research in Modern European Philosophy (CRMEP) at Kingston University and a Visiting Professor at the Department of French and Romance Philology at Columbia University.
Régis Jules Debray
(* 2. September 1940 in Paris) ist ein französischer Philosoph, Journalist, Schriftsteller, Professor und Kampfgenosse Che Guevaras.
Yves Duroux
(1941– ) Compared to some other students of Althusser at the Ecole Normale Supérieure in the mid 1960s, Yves Duroux has published relatively little and is accordingly little known outside France. Although his influence has often remained discreet and behind the scenes, from the beginning of his career he has regularly been recognised by his colleagues as one of the most brilliant and versatile thinkers of his generation. Althusser referred to him, in his autobiography, as ‘the cleverest member of our group’.
Maurice Godelier
Jean-Pierre Lefefebvre
(French: [ləfɛvʁ]; born 17 August 1941) is a French Canadian filmmaker. He is widely admired as "the godfather of independent Canadian cinema," particularly among young, independent filmmakers.[
Jaques-Alain Miller
né le 14 février 1944 (74 ans) à Châteauroux, est un psychanalyste français. Il a contribué à la fondation de l'École de la cause freudienne et est éditeur des séminaires de Jacques Lacan, dont il est le gendre
https://en.wikipedia.org/wiki/Jacques-Alain_Miller
Antonio Negri
(* 1. August 1933 in Padua), auch kurz als Toni Negri bekannt, ist ein italienischer Politikwissenschaftler und ein bedeutender Vertreter der neomarxistischen Strömung des Operaismus.
Jacque Ranciere
(* 10. Juni 1940 in Algier) ist ein französischer Philosoph, der vor allem für seine Arbeiten zur politischen Philosophie und zur Ästhetik bekannt ist. Von 1969 bis 2000 lehrte er an der Universität Paris VIII (Vincennes und Saint-Denis).
https://de.wikipedia.org/wiki/Jacques_Ranci%C3%A8re
Philippe Sollers
(* 28. November 1936 in Bordeaux) ist ein französischer Schriftsteller.
https://de.wikipedia.org/wiki/Philippe_Sollers

Autor
Aliocha Wald Lasowski, 1977 in Frankreich geboren, ist Literaturkritiker und lehrt an der Katholischen Universität Lille.
https://www.perlentaucher.de/autor/aliocha-wald-lasowski.html
Aliocha Wald Lasowski,
né le 1er février 1977 à Condé-sur-l’Escaut, est un universitaire français contemporain. Il enseigne à l'Université catholique de Lille. Il est un collaborateur régulier au Magazine Littéraire, à L'Humanité, au Point Hors-série, à Marianne, à L'Express, au Le Monde diplomatique, à Artpress et à La Règle du jeu.
https://fr.wikipedia.org/wiki/Aliocha_Wald_Lasowski
***