Die Smarte Diktatur - Kultur-Punkt.ch

Harald Welzer : Die smarte Diktatur. Der Angriff auf unsere Freiheit

Diskurs Aktuell - Brisant
Die Smarte Diktatur
-da-s.fischer16-6smarte-diktatur


Online-Publikation: Juni 2016 im Internet-Journal <<kultur-punkt.ch>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<<  >>
320 Seiten; Hardcover mit Schutzumschlag; ISBN: 978-3-10-002491-6; € (D) 19,99 | € (A) 20,60
E-Book : ISBN: 978-3-10-403686-1; € (D) 18,99
S. FISCHER Verlag, Frankfurt a.M.; http://www.fischerverlage.de/

Charakteristika
- Zurück zur Zukunft
- Vorwärts zum Widerstand

Inhalt
 Bestseller-Autor Harald Welzer legt mit ›Die smarte Diktatur. Der Angriff auf unsere Freiheit‹ eine neue und frische Analyse der großen gesellschaftlichen Zusammenhänge in Deutschland vor, eine umfassende Diagnose der Gegenwart für alle politisch Interessierten.
 Unsere Gesellschaft verändert sich radikal, aber fast unsichtbar. Wir steuern auf einen Totalitarismus zu. Das Private verschwindet, die Macht des Geldes wächst ebenso wie die Ungleichheit, wir kaufen immer mehr und zerstören damit die Grundlage unseres Lebens. Statt die Chance der Freiheit zu nutzen, die historisch hart und bitter erkämpft wurde, werden wir zu Konsum-Zombies, die sich alle Selbstbestimmung durch eine machtbesessene Industrie abnehmen lässt, deren Lieblingswort »smart« ist.
 Was heißt das für unsere Gesellschaft? Nach seinem Bestseller ›Selbst denken‹ analysiert Harald Welzer in ›Die smarte Diktatur. Der Angriff auf unsere Freiheit‹, wie die scheinbar unverbundenen Themen von big data über Digitalisierung, Personalisierung, Internet der Dinge, Drohnen bis Klimawandel zusammenhängen. Daraus folgt: Zuschauen ist keine Haltung. Es ist höchste Zeit für Gegenwehr, wenn man die Freiheit erhalten will!

Autor
Harald Welzer, geboren 1958, ist Direktor von Futurzwei – Stiftung Zukunftsfähigkeit, Professor für Transformationsdesign an der Universität Flensburg. Daneben lehrt er an der Universität St. Gallen. In den Fischer Verlagen sind von ihm erschienen: ›»Opa war kein Nazi«. Nationalsozialismus und Holocaust im Familiengedächtnis‹ (zus. mit S. Moller und K. Tschuggnall, 2002), ›Täter. Wie aus ganz normalen Menschen Massenmörder werden‹ (2005), ›Soldaten. Protokolle vom Kämpfen, Töten und Sterben‹ (zus. mit Sönke Neitzel, 2011), Der FUTURZWEI-Zukunftsalmanach 2015/16 (2014), ›Selbst denken‹ (2013) und zuletzt ›Autonomie. Eine Verteidigung‹ (zus. mit Michael Pauen, 2015). Seine Bücher sind in 21 Ländern erschienen.

Stimmen
»Harald Welzer hat ein Denken, eine Sprache, einen Sound und eine Haltung gefunden […] Damit ist er auf der Höhe der Zukunft.«
Peter Unfried, taz, 30.04.2016
»Ja, genau, will man deshalb sagen, weil es in diesem Buch um genau die Themen geht, über welche dringend gesprochen […] werden muss«
Claudius Seidl, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 01.05.2016
»anregende, manchmal anekdotenhafte Einsichten in unsere Digitalkultur«
Constanze Kurz, netzpolitik.org, 09.05.2016
»Keine schöne Analyse des Zustands unserer digitalen Welt, aber Welzers Argumentation ist schlüssig. Leider.«
Richard Harnisch, Frankfurter Rundschau, 07.05.2016
»Dieser Autor lässt sich stets mit Gewinn lesen: Harald Welzer ist ein genauer Beobachter von Trends, und er spitzt Entwicklungen gekonnt zu.«
Alexander Jungkunz, Nürnberger Nachrichten, 23.05.2016

Fazit
Gegen Überwachung, Ökologie und Digitalisierung, NeoFeudalismus statt Kapitalismus, Selfloggertum(1), eine reduziert-fragmentierte  'Konsum'-Persönlichkeit (1-3), Think-Big-Marketing-Helden (3) hat Harald Welzer in seinem Anleitungsbuch " Die smarte Diktatur"  einen Angriff vor, den er Affirmation (4)  als gute Strategie (auch Ästhetik des Widerstandes) nennt, unsere fragmentierte (2) Freiheit in etwa zu retten. Das Fragliche dabei ist ihm wohl bewusst , dennoch genügend frecher Widerstand, wie es er sprachlich und Trump (3) von oben zelebriert ist für den zukünftigen Diskurs von unten marktführend unabdingbar.
m+w.p16-6

1)
Selflogger: im übetragenen Sinn  > Selbstzweifler, die damit ihre Freiheit selbst abschaften Freiheitsverfall führt
loggerheads sich selbst in den Haaren liegen
2)
Das Projekt Fragmentierung ist als Gegenblick zum neoliberalen Gehabe und dessen Folge des Burnout gemünzt,
und ist den ,Burnout' Gefährdeten und Betroffenen in unserer aufkeimenden Weltgesellschaft gewidmet, um einen ästhetischen Verwandlungsprozess als synästhetische Gegenkultur zum neoliberalen Gehabe sichtbar zu machen...
http://www.kultur-punkt.ch/galerie/eigene-arbeiten/prankl-mw-leben-werk/projekt-fragmentierung-einfuehrung.html
3)
Think Big > 'Helden' hier> grossspurige bis -kotzige global wirken Marketing-Manager/Politiker(aktuelles Beispiel : https://de.wikipedia.org/wiki/Donald_Trump)
(englisch: to think = denken, big = groß) bezeichnet die in den 1980er Jahren in Neuseeland durchgeführte Wirtschaftsstrategie. Damals handelte es sich bei dem nun weitgehend deregulierten und privatisierten Pazifikstaat um eine Gelenkte Volkswirtschaft, deren Wirtschaft größtenteils vom Staat bestimmt wurde. Das Projekt, hinter dem Robert Muldoon, der damalige Premierminister der New Zealand National Party, stand, wurde zur Verringerung der Abhängigkeit von anderen Ländern sowie zur Lösung der enormen wirtschaftlichen Probleme des Landes ins Leben gerufen. Das Projekt sah die Errichtung von überdimensionierten industriellen Einrichtungen und infrastrukturelle Verbesserungen vor.
4)
Affirmation (lateinisch affirmatiō für „Versicherung, Beteuerung“)[1] ist eine wertende Eigenschaft für prozedurale, kognitive oder logische Entitäten, die mit „Bejahung“, „Zustimmung“ oder „Zuordnung“ beschrieben werden kann.
https://de.wikipedia.org/wiki/Affirmation