J. Mebes: .. Himmel neben.. Louvre - Kultur-Punkt.ch

Julie Mebes : Der Himmel neben dem Louvre . Roman

Belletristik
J. Mebes: .. Himmel neben.. Louvre
-be-dtv15-5mebes-himmel


Online-Publikation: Juni 2015 im Internet-Journal <<kultur-punkt.ch>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<<  Julie Mebes : Der Himmel neben dem Louvre  >>
dtv premium 26065 : 224 Seiten; ISBN 978-3-423-26065-7;  14.90 [D] 15.40 [A]
Deutscher Taschenbuch Verlag, München; http://www.dtv.de

Inhalt
»Wenn man in Paris Frau gewesen ist, kann man es nirgendwo anders sein.« Charles de Montesquieu
Rive Droite, im 1. Arrondissement, in einem der nobelsten, altehrwürdigen und elegantesten Quartiers mitten im Herzen von Paris, zwischen Place Vendôme und den Tuilerien: Julie Mebes zeigt uns in 38 kurzen Kapiteln ihr ganz persönliches Paris. Sie nimmt uns mit in ihren Teesalon, führt uns durch kleine Straßen und über große Boulevards, wundert sich über zahme Ziegen in den Tuilerien und deutsche Foto-Touristen im Louvre. Wir stehen an der Kasse ihres Supermarktes an, sind eingeladen auf ein Dichterseminar, sitzen mit an ihrem Schreibtisch vor dem Fenster ihrer kleinen Wohnung, lernen ihre Nachbarn kennen. Julie Mebes beschreibt, wie man in Paris mit Eleganz den Alltag meistern kann - und wie gut es sich dort als Frau lebt.

Autorin
Julie Mebes wurde 1966 in Deutschland geboren. Aufgewachsen ist sie in den Niederlanden, mit achtzehn wechselte sie die Staatsangehörigkeit. Sie studierte Politologie und Jura in Amsterdam. Nach Stationen im Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft war sie Diplomatin in Brüssel, Botschaftsrätin bei der EU, und in Paris stellvertretende Botschafterin bei der UNESCO. 2010 quittierte sie den Dienst, um in Paris zu bleiben, und regrettet rien.

Fazit
Geradezu liebevoll lässt Julie Mebes  den Interessierten das Premium-Taschenbuch von dtv durch ein Guckloch in die Umschlagklappe gucken und was erspähen sie da ? Den Louvre im Fadenkreuz des urbanen Planes - und im Blick nach oben - beim Öffnen der Klappe "Der Himmel neben dem Louvre" mit betrachtet werden. So ist man imaginär 'Zum Glück in Paris' auf der Lesereise dorthin angekommen. Es geht um eine Ich- und Erinnungsreise einer Frau, ungemein lebendig und wunderbar frauensprachdeutlich erzählt und gesprochen, wo Regen und Segen miteinander urban-sprachlich vereint werden. mw.p15-6