F. Mayröcker: Von den Umarmungen - Kultur-Punkt.ch

Friederike Mayröcker: Von den Umarmungen - Gedichte

belletristik
F. Mayröcker: Von den Umarmungen
suhrkamp-it12-3mayroecker-umarmungen
http://www.kultur-punkt.ch/belletristik/suhrkamp-it12-3mayroecker-umarmungen.htm

Online-Publikation: März 2012 im Internet-Journal <<kultur-punkt>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<<  Friederike Mayröcker: Von den Umarmungen - Gedichte  >>
Insel Bücherei 1352, Gebunden, 47 Seiten; ISBN: 978-3-458-19352-4; D: 10,95 €  A: 11,30 € CH: 16,50 sFr
Suhrkamp/Insel Verlag, Berlin; http://www.suhrkamp.de;

Inhalt
Die Herzen zerschlissen, die Eisblumen verblüht, die armen Seelen vergraben im Schnee. Doch niemand muß ungetröstet bleiben. Wer sich den Umarmungen Friederike Mayröckers überläßt, erfährt von der Zärtlichkeit, die noch in den unscheinbarsten Dingen steckt: in der Wäscheklammer nicht weniger als im Huflattichblatt, im Sträußchen Tau genauso wie in den Sternen, die geheimnisvoll auf der linken Wange der Herzensfreundin funkeln. Dreißig Liebeserklärungen der großen Wiener Dichterin ans Leben; dreißig Liebeserklärungen an die letzte, die höchste Instanz – die Poesie.

Autorin
Friederike Mayröcker wurde am 20. Dezember 1924 in Wien geboren. Sie besuchte zunächst die Private Volksschule, ging dann auf die Hauptschule und besuchte schließlich die kaufmännische Wirtschaftsschule. Die Sommermonate verbrachte sie bis zu ihrem 11. Lebensjahr stets in Deinzendorf, welche einen nachhaltigen Eindruck bei ihr hinterließen. Nach der Matura legte sie die Staatsprüfung auf Englisch ab und arbeitete zwischen 1946 bis 1969 als Englischlehrerin an verschiedenen Wiener Hauptschulen. Bereits 1939 begann sie mit ersten literarischen Arbeiten, sieben Jahre später folgten kleinere Veröffentlichungen von Gedichten.
Im Jahre 1954 lernte sie Ernst Jandl kennen, mit dem sie zunächst eine enge Freundschaft verbindet, später wird sie zu seiner Lebensgefährtin. Nach ersten Gedichtveröffentlichungen in der Wiener Avantgarde-Zeitschrift "Plan" erfolgte 1956 ihre erste Buchveröffentlichung. Seitdem folgten Lyrik und Prosa, Erzählungen und Hörspiele, Kinderbücher und Bühnentexte.

Fazit
Von Umschlingung (in Trauerarbeit, zwischen 10.1.'10 - 8.7.'10 verfasst ) ist die Rede, von Umarmungen, Umhalsung, Wach- / Küssen, Behauchen ist die narrative innige und tieftrauernde Poesie von Friederike Mayröcker in ihrem neuen Gedichtband "Von den Umarmungen", deren Trost schliesslich " vom Betupfen des Sommerwinds, oder Gebüsch im Henkelglas" herzurühren scheint.  Es ist eine gereifte wiener-hochsprachige und tiefempfundene Dichtkunst, die uns da ergreifend entgegen WEHt. m+w.p12-3