B. Strauss: Ezählungen -> - Kultur-Punkt.ch

Botho Strauss: Herkunft

Belletristik
B. Strauss: Herkunft
-be-dtv16-7b.strauss-herkunft

Online-Publikation: Juli 2016 im Internet-Journal <<kultur-punkt.ch>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<<  Botho Strauss: Herkunft >>
dtv 14505: 104 Seiten; ISBN 978-3-423-14505-3 ; EURO 8.90 [D] 9.20 [A]
Deutscher Taschenbuch Verlag, München; http://www.dtv.de

Charakteristika
Bestseller

Herkunft
»Sein intimstes Buch.« Volker Hage in ›Der Spiegel‹ Botho Strauß erzählt, wovon er noch nie erzählt hat: von seiner Kindheit und Jugend in den 40er- und 50er-Jahren, von Naumburg und Bad Ems, den Orten, in denen er aufgewachsen ist, von seinen frühen, prägenden Erinnerungen. Vor allem ist es der Vater, ein Kriegsversehrter und von der Welt Enttäuschter, dessen Bild immer deutlicher hervortritt, liebevoll gezeichnet, doch ohne Selbsttäuschung. ›Herkunft‹ ist das konzentrierte, reiche Werk eines großen Schriftstellers.
Neue Geschichten von Botho Strauß

Inhalt
In seinen hellsichtigen Erzählungen, Wahrnehmungen und Überlegungen geht es immer um den einen, einzigen Augenblick, in dem sich das Leben ändert, die Liebe sich auflöst, die scheinbar stabilen Zusammenhänge verschwimmen. Das hat zumeist unheimliche Konsequenzen. Denn wenn es auch von außen so aussieht, als würden »die Sinne sich wieder aufrichten wie Gras, das man eine Zeitlang niedergetrampelt hat«, so bleiben doch winzige Narben zurück, die sich in der Zeit zu seelischen Katastrophen addieren.

Autor
Botho Strauß wurde am 2. Dezember 1944 in Naumburg/Saale als Sohn eines Lebensmittelberaters geboren. Nach dem Besuch des Gymnasiums in Remscheid und Bad Ems studierte er 5 Semester Germanistik, Theatergeschichte und Soziologie in Köln und München. 1967-1970 Redakteur und Kritiker der Zeitschrift "Theater heute". 1970-1975 dramaturgischer Mitarbeiter an der Schaubühne am Halleschen Ufer in Berlin. Botho Strauß ist Mitglied des PEN-Zentrums und lebt als freier Schriftsteller in Berlin. Sein schriftstellerisches Werk wurde mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet; 1987 wurde ihm der Jean-Paul-Preis und 1989 der Georg-Büchner-Preis verliehen. Seine Theaterstücke gehören zu den meistgespielten an deutschen Bühnen.

Stimme
Helmut Mauró,Süddeutsche Zeitung, 04.08.2015
»Botho Strauß ist manchmal gerade in den Bruchstücken der eindringlichste Erzähler.«

Fazit
Nach zwei Jahren der Wiederbegegnung  mit dem Bekenntnisbuch der autobiografische Erzählung "Herkunft" wird die erhellende Einfachheit  der Sprache von Botho Strauss vertieft und berührend bemerkbar.
Die Stringenz der Erzählkunst von Botho Strauss kennzeichnet den Sprachfluss, in der sein Vater im Zentrum wirkt - und ihn selbst. Besonders wenn er schlussfolgert: ' Eines Tages ... Übrig blieb: Vermischtes... Morgen wird mein Zuhause aufgelöst.' Und was ihn beWEGt ? Er sagt nahe dem Ende zu: ' Zähmung der Erinnerung, Dressur der Wehmut ist unvermeidlich...' was wir auch für uns selbst aus diesem Weisheitsbüchlein auf unserem WEG mitnehmen können. Das ist der eigentliche Grund für den Bestseller.
m+w.p14-11 bis 16-7