V >Vaillancour Frucht Träume - Kultur-Punkt.ch

Fatima Vaillancourt, Violoncello & Helene Frucht, Klavier : "Cello-Träume"

cd14-1frucht-vaillancourt
Online-Publikation: Januar 2014 im Internet-Journal <<kultur-punkt.ch>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<< Fatima Vaillancourt, Violoncello & Helene Frucht, Klavier : "Cello-Träume" Romantische Miniaturen >>
Aufnahme vom 24. und 25. Oktober 2013 in Bayreuth
Instrumente: Meistercello von Thomas stöhr, Baiersdorf 2012 und Steinway B-Flügel 1976

Fazit in Briefform via Mail
Von: Marga und Walter [mailto:marga@kultur-punkt.ch]
Gesendet: Sonntag, 12. Januar 2014 16:32
An: 'Helene Frucht'
Quintessenz: Die Musik ist zauberhaft

Liebe Helene
Hab vielen herzlichen Dank für die CD mit der wundersamen Musik. Erst gestern waren wir in der Lage sie um Erklingen zu bringen, wegen eines
Fehlers des Abspielgerätes. Und da war auch noch die Grippe, von der ich heimgesucht wurde. Die ist aber jetzt am Abklingen, hoffe ich.
Ich liebe das Cello – Walter auch.
Die Celloträume sind  voller Einfühlsamkeit und Tiefe, dank deines hervorragenden und bestechenden  Spiels, zusammen mit dem Violoncello.
(Wer ist denn die Dame? *)  Besonders ergreifend ist der Erzählstrom der Lieder -  voller Farbigkeit und Intensität.
Mit den herzlichsten Grüssen von Marga und Walter, auch an Gisela, die ja bestimmt wieder da ist.
Geht`s dir gut und ist alles in Ordnung bei dir, deinem Feigenbaum, deiner Katze und deinem ganzen Umfeld?
***
 *)
Fatima Vaillancourt
(geb. Geszler) entstammt einer namhaften ungarischen Musikerfamilie. Fatima Geszler studierte Violoncello an der Franz-Liszt Musikhochschule in Budapest.
Schon als Studentin gewann sie mehrere erste Preise (u.a. im Rundfunk-Wettbewerb), worauf etliche Radio-Aufnahmen, Fernsehauftritte und Konzerte in ganz Ungarn folgten.
1968 wurde sie in die Meisterklasse des berühmten französischen Cellovirtuosen Pierre Fournier in Genf aufgenommen. Ihr Studium beendete sie dort am Conservatoire de Musique mit dem 1. Preis und besonderer Auszeichnung.
Ab 1969 lebte sie in München und war von 1970-1977 Solocellistin im Symphonie-Orchester des Dirigenten Kurt Graunke, wo sie immer wieder auch als Solistin auftrat. Nach ihrer Eheschließung trat die Konzerttätigkeit zugunsten ihrer Mutterrolle in den Hintergrund.
http://www.stoehr-cello.de/de/personen/fatima-vaillancourt.htm

**)
Helene Frucht
Konzerttermine

14. und 15.2.2014,  Beginn jeweils 19.00 Uhr
Heinz Erhardt mit Claus J. Frankl
in Nürnberg, Heisterstraße 41  im Haus von Monika Teepe ( Eröffnung
ihrer Konzertreihe)

4.3.2014,  17.00 Uhr   Auktionshaus Boltz Brandenburger Straße 36, 95448
Bayreuth
"Die ganze Welt ist himmelblau?"  Robert Stolz, der Melodienkönig
mit Claus J. Frankl und Yvonne Berg, Sopran

29.3.2014,  17.00 Uhr  Boltz, Bayreuth
mit Kirsten Obelgönner, Mezzosopran und Fatima Vaillancourt, Violoncello
Musik der Spätromantik  "Von Glinka zu Zemlinsky"

30.4.2014,  16.00 ? Uhr  Haus des Gastes, Oberwarmensteinach: Robert Stolz

3.5.2014  ? Uhr  Heinz Erhardt/Claus Frankl    Regensburg

24.5.2014  19.30 Uhr " Walter und Willi Kollo"  mit Claus Frankl,
Regensburg, Theater

***