Wir zeichnen aus

 

 Auszeichnungs - Sichtweise17-1:
Synästhetische Raum- & Begriffsebenen+ Wirkkraft

INHALTFOLGE

I   Auszeichnung – Entscheidngungsfindung

Ia  bei einem Printmedium

Ib bei einem Digitalmedium

II   Synästhetische Raum- & Begriffsebenen+ Wirkkraft (Prankl 2016)

III  Synästhetische Raumblick & Begriffsebenen+ Wirkkraft (Prankl 2017)

IV  Lebensraum - / Überlebens- Sichtweise  1-3 (Messner 2016 )

V   Kultur- &  Kunst - Ethnologischer Lebens- & Bild-Raum (F. Fischer 1965)

 

***

Ia   

Auszeichnung – Entscheidungsfindung bei einem Printmedium
Sichtweise in den Topoi  .  Basis zur Auszeichnung

Textfeld /Satzspiegel  / Elemente

-digital - elektronisch – fernmündlich…
- digital natives, digital guests = digitale Freunde, Gäste, Interessierte
Zielfelder
-realistisch: Fakten
-existenziell: Lebenswelt
Zur Rezension-Sichtweise der Redaktion  kultur-punkt:
- wir
empfinden aber das Schriftliche als literarische Aura der Text-Wirkkraft  und im Kern
dazu ist unsere Sichtungsweise zum  Beobachtungs-/Rezensionfeld
sprachbildhaft -"durchtönend" (personare) diskursoffen und zugleich fragwürdig. ..
da Aura und Pragmaebene bislang untrennbar verknüpft sind ausser in der
zunehmenden Fragmentierung** und im Amok  unserer Zeit....:
-wir
neigen zu einer metaphorischen Sprache, die aus der bildenden
Gestaltung >Schrift+Sprache+Metaphorik+Bildhaftigkeit<  hervorblinzelt,
wir
unterscheiden
-- Unterlinie (subreal, banlieu,  hinterhof - bis souterrain/artbrut - vertraut)
-- Mittellinie (minuskel: banal, alltäglich, > ordinär, bis herablassend...ausgrenzend, auch das Fremde im Eigenen als Nozebo), ..
-- Oberlinie (majuskel:  plazeboartig bis gewaltbereit/ nozebo oder re/präsentiv, kunktatorisch < aktuell, z.B. Bundeskanzlerin D),
- Pausen / Aura-Bereich darüber hinaus retrospektiv die Austrahlung / Aura/surreal/artbrut über dem schriftsprachlichen Feld und
   vor allem   zwischen den Schriftzeichen-Zeilen/Sprache in der die Pause/Stille (Cage nennt das Zufall und wir stimmen zu) sich  in den
   Gesellschaften und Produktionsweisen auf
Alle diese Charakteristika zeichnen ein Buch aus - gegenüber den pdf & e-Book :
- in ergonomisch-bibliophiler Weise wirkt es durch seine Erlebnis- und raumzeitlich-haptische  Erinnnerungskultur
Das gilt im besonderen Masse für Kunst-, Architektur-Design-, Angewandte Kunst-, Fotografie- und Tischkultur-Bücher.
Es schaden sich alle Verlage selbst - angesichts der digitalen Zwei(el)dimensionalität -
wenn sie – zukünftig Rezensenten, statt eines Print- Originals ein pdf /e-book  ermöglichen. 
kultur-punkt / m+w.p16

Ib   Auszeichnung – Entscheidungsfindung bei einem pdf- & e-Book -Format

Charakteristika vor einem pdf & e-Book : Ein digitales Medium wirkt zweidimensional oder pseudo-dreidimensional Iin ergonomisch-bibliophiler Weise wirkt es zweidimensional durch seine Erlebnis- und raumzeitlich-haptische  Erinnnerungskultur Das gilt im besonderen Masse für Kunst-, Architektur-Design-, Angewandte Kunst-, Fotografie- und Tischkultur-Bücher. Es schaden sich alle Verlage selbst - angesichts der digitalen Zwei(el) dimensionalität - wenn sie – zukünftig Rezensenten, statt eines Print- Originals ein pdf /e-book  ermöglichen.

Gleichermassen wie bei Buch /Skulptur/ Inszenierung verbleibt hier die zweidimensionale Sichtweise Ist das  Beobachtungs-/Rezensionsfeld sprachbildhaft -"durchtönend" (personare) diskursoffen  oder fragwürdig. .. da Aura und Pragmaebene bislang  untrennbar verknüpft sind bei zunehmenden Fragmentierung  und  im ‚Amok  unserer Zeit‘....:?

-wir neigen zu einer metaphorischen Sprache, die aus der bildenden Gestaltung >Schrift+Sprache+Metaphorik+Bildhaftigkeit<  hervorblinzelt, wir unterscheiden

-- Unterlinie (subreal, banlieu,  hinterhof - bis souterrain/artbrut - vertraut) -

- Mittellinie (minuskel: banal, alltäglich, > ordinär, bis herablassend...ausgrenzend, auch das Fremde im Eigenen als Nozebo), .. -

- Oberlinie (majuskel:  plazeboartig bis gewaltbereit/ nozebo oder re/präsentiv, kunktatorisch < aktuell, z.B. Bundeskanzlerin D),

- Pausen / Aura-Bereich darüber hinaus retrospektiv die Ausstrahlung / Aura/surreal/artbrut über dem schriftsprachlichen Feld und    vor allem   zwischen den Schriftzeichen-Zeilen/Sprache in der die Pause/Stille (Cage nennt das Zufall und wir stimmen zu) sich  in den    Gesellschaften und Produktionsweisen auf

Auszeichnung – Entscheidungsfindung bei einem Digitalmedium Ein Buch entsteht aus einem Werkstoffensemble und Inhalt. Es wirkt dreidimensional durch seine Elemente: Ein digitales Medium wirkt zweidimensional oder pseudo-dreidimensional kultur-punkt / m+w.p17-1


****

 II
Sichtweise in den Topoi : Lebens-  & Synästhetischen  Gestaltungsraum
PA4-REZ-Sicht15-2 bis aktuell Psychoanalytische Raum- & Begriffsebenen+ Wirkkraft > pa4 / w.p Inhaltsfolge der taxonomischen Bild-Begriffsebenen (Schwerpunkte-Führung, Blickfolge von links nach rechts & von oben nach unten..:                                                              

Lebens-Raum : psycho-physisch

 

Psychoanalyse: Begriffsebenen + Wirkkraft

1 Lebensgestaltung - Raum > 2 Grenzen > Umbau > Auftrags-Verhältnis > Körper >                                  3 Zeichnung > Räumen > Zitat >                                                                         4 Krypta >   5 Sichtbarkeit > Spuren > Projektion > Archäologie >    6 Raum > Umbau > Arbeit am Widerstand > Körper >                                      7 Faltungen > Stoff > Medien >                                                                        8 Leere >                                                            9 Stadt > Raum >

: : : : : : : : :

> Psychoanalyse – Lebensbewältigung > Führung >  Widerstand >  Interpretation > Management > Psychoanal.Setting >  Inzestuöser Wunsch > Identifikation > Ich-Spaltung  > Einverleibung >  Wissen > Cruising >   Subtext > Obsession >   Konstruktion > Befriedigung > VerRückt >   Blick > Wünsche > Phantasma > Symbolisierung > Mutter >   Trieb > Symbol.Ordnung > Angst > WoMan

 

Quelle: Zwischen Architektur und Psychoanalyse, Park Books, 2012

III

Synästhetische Raumblick & Begriffsebenen+ Wirkkraft

Perspektiv- Arten - naiv / kindhaft / Bildelement-Grösse:  nach Bedeutung -

Art Brut / https://de.wikipedia.org/wiki/Art_brut / ; - http://www.kultur-punkt.ch/galerie/ueber-zeitgefaehrten/navratils-kuenstler-gaestebuch.htm 

-isometrisch / https://de.wikipedia.org/wiki/Isometrische_Perspektive_in_Computerspielen

- axonometrisch / https://de.wikipedia.org/wiki/Axonometrie

- Shan Shui / empfindungräumlich-isometrisch
  https://en.wikipedia.org/wiki/Chinese_painting;
- http://www.kultur-punkt.ch/p-zeitgefaehrten-begegnungen-1117.html > Prankl

- Europäisch-tradierte Gestaltungsformen …  http://www.kultur-punkt.ch/galerie.html

Linkes Fluchtwinkel-

Feld

3

Frontales Wandpassagen- Feld

 

4

Rechtes  Flucht- / Strafwinkel

Feld

5

Linkes Wandpassagen-

Feld

2

Zentrales Raum- Feld

Exhibitonsstätte

9

Rechtes Wandpassagen-

Feld

6

Linkes Schutzwinkel-

Feld


1

Dorsales Wandpassagen-

Feld

 

8

Linkes Schutzwinkel-

Feld

 

7

 

Hintergrund > Oberste 3 Felder 3-4-5
 

Mittelgrund > Mittlere 3 Felder 2-9-6

 

Vordergrund > Unterste 3 Felder 1-8-7

Quellen:  Fred Fischer, Wohnraum 1965 & Kroeber Riehl (Blickeffizienz)

 ***

IV
Lebensraum - / Überlebens- Sichtweise
im Diskurs-Topos der Platon Akademie (Gliederungsbeispiel von Messner, m4 )

PA4 Diskursfeld - Gliederung des apollinisch-dionysischen Erlebens
http://www.kultur-punkt.ch/diskurs-platon-akademie-4-pa4.html

1

ÜB ERLEBEN

Lebenswelt:

Apollinisches Erleben:

Dionysisches Erleben:

Kindheit

Heimat     Freiraum

Nest Zeit

Tod

Naturgesetz

Kontrolle

Wachsamkeit Vorsicht

Trost

Gehen

Mut Instinkt

Wissen

Erleben

Glück

Ehrgeiz

Selbstspiegelung

 

Ungerechtigkeit

Angst Risiko

Gefahr Geheimnis Leidenschaft

 

2

ÜBERLEBEN

 

Lebenswelt:

Apollinisches Erleben:

Dionysisches Erleben:

Geburt

Nähe

Verantwortung

Gefühle

Sprache

Genie

Vergewisserung

Vertrauen

Sinn

Verzicht

Forschen

 

Trauer

Gutmenschen Unfall

Schrecken

Tabu

Krankheit

Neid

Schicksal

 

3

ÜBER LEBEN

 

Lebenswelt:

Apollinisches Erleben:

Dionysisches Erleben:

Neuanfang

Umwelt

Stadtkultur

Politik

Kunst

Gott Religion

Seilschaft

Familie

Nachbarschaft

 

Yeti

Schönheit

Stil

Selbstvertrauen

Altern Moral Rituale

Freiheit Loslassen

Zuletzt

Skandale

Rache Wagnis Stolz Leiden

 

__________________________________________________________________________________________________________

 

 

5V Kultur- & Kunst - Ethnologischer Lebens- & Bild-Raum

> Landschaft bis Portrait & Stilleben / KOMPOSITION…

Nach Fred Fischer, Wohnraum 1965 & Kroeber Riehl (Leseffizienz)

 

Raum / Felder / Topoi > FRONTWAND

 

Deckungswand                                                                                       Angriffswand

                                                                                                                                                                                      v     Primärer  Fluchtwinkel                                                  Sekundärer Fluchtwinkel                              

                                                    v                                                                                  v          

                                                    Klagemauerphänomen

Linkes Fluchtwinkel-

Feld

3

Frontales Wandpassagen- Feld

 

4

Rechtes  Flucht- / Strafwinkel

Feld

5

Linkes Wandpassagen-

Feld

2

Zentrales Raum- Feld

Exhibitonsstätte 9

Rechtes Wandpassagen-

Feld

6

Linkes Schutzwinkel-

Feld

1

Dorsales Wandpassagen-

Feld

 

8

Linkes Schutzwinkel-

Feld

 

7

 
      Primärer  Schutzwinkel                                                  Sekundärer Schutzwinkel                              

      Übersichtwinkel                                                                Versteckwinkel         

                                                       RÜCKWAND

*** Leseeffizienz nach Kroeber Riehl  > Blickfolge (bis zu einer 10 000tel Sekunde)

Blickbeginn 1 > Blickmitte 9/6 > Blickgiebel 5/4/3  > Blickpassage 3/2  > Wand/Schutz/Wandpassage 1/8/6/7  Blickende

*****

Den Kultur-punkt 2000-2014 erreichen Sie via LINK, der alle Aktivitäten der letzten 14 Jahre enthält. Die hier blau markierten Links sind mit 'Einem Stichwort-Teil (z.B. ' Diskursfeld ') im der Archiv-Suchfunktion auffindbar . Das Auffinden im neuen Auftritt wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen ! Bitte um Verständnis.

Auszeichnungen

Abdeltelah-el-Azhari; Architektur Wien: Dietmar Steiner, Gabriele Kaiser und Monika Platzer ; Elisabeth Apoloner ;

B Bai Lin ; Christoph Bausum ; Benard Schlaffer Birkhäuser Verlag ; Jürgen Böhler ; Cedric Bouvier ; Martina Bromberger ; Manfred Buchinger ; Wolfgang Büscher; Birkhauser-Springer Verlag ;

C Ralf Caspary; Johannes Clausen ; Carll Cneut ;

D Delinat ; Adelheid Dahimène -Heide Stöllinger ; Martina Dittrich ; Johannes Einwag ;

Anita Fenner Signer Uschi Ernst-Flaskamp ; Ulrike Fuchs ;

G Jacky Gehring (Milly Schaub+) ; Güthlin & Wolf ;

H Gerhard Haderer ; Jorunn Hamer ; Jacky Hardy ; Hatje-Cantz-Verlag ; Henzle ; Heribert Heere ; Andre Heller ; Andreas Henning ; Katharina Hetze ; Florian Hersperger ; Adi Holzer ; Corinna Höper ; Walter Hunkeler ;

J Janosch ; Jungbrunnen-Janisch-Bansch ; Aufbau-Janisch-Pin ;

K Julia Kaergel ; Detlev Kühn ; Küng-Weltethos ; Volker Kinkelin Matthias Kössler Julia Kospach Franz-Josef  Kretz ; Harald Kritz ; Detlev Kühn ; kulturpunkt - Fischer ;

L Harald Lesch ; Ute Langenberger ; Uwe Leininger

M Bruno Meyer ; Klaus Mylius ; Mylius-Oettinger ; Norbert MayrBrigitte Minne; Müller Ltd-Ulm; Christoph Mäckler;

N NABU ; Novelita Kainz ;     Ute Langenberger ; Uwe Leininger ;  

O Alexandra Otto;  

P Susanne Paluch ; Pia Preuss ; Wilhelm Puchner; Susanne Pulach

R Ferdinand Rausser ; Reblandkurier; Rita ReiterResidenz Verlag; Peter Reuter; Corinna Rygalski

S Wolfgang Sachs ; Heide Stöllinger ; Yasmin Schwab ; Christian Seidel ; Helmut Sinzinger Stuttgarter Modell ; SWR2: Damm, Gräwe, Kesting ; Springer-Birkhauser Verlag ; Alfons Schuhbeck ; U Umwelt Schweiz Online ;

V Alois Vogel 

W Cecile Wick, Klaus Wagenbach-Verlag ; Jarno Wagner, Gerhard+Gisela Wallner; Stefan Wick; Wolf & Güthlin

Z Zentrum Paul Klee