Galerie - Eigene Arbeiten : Marga & Walter Prankl

Galerie Eigene Arbeiten : Marga & Walter Prankl

Den bisherigen Kultur-punkt erreichen Sie via LINK, der alle Aktivitäten der letzten 14 Jahre enthält. Die hier blau markierten Links sind mit 'Einem Stichwort-Teil (z.B. ' Diskursfeld ') im der Archiv-Suchfunktion auffindbar . Das Auffinden im neuen Auftritt wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen ! Bitte um Verständnis

Idee und Konzeption zum Erwerb einer dauerhaften, homogenen Sammlung der EIGENEN ARBEITEN <Grafik: Original, Druck -print, -digital*, Fotografie: -print,-digital , Tischskulpturen: Original, -print, -digital  

Autorenteam: Marga+Walter Prankl
Aktueller Tätigkeitsschwerpunkt

*) Fragmentierung mittels Gradierungen: M+W Prankl
Galerie / Fragmentierung / Torsi
Galerie / Fragmentierung / Figuration
Galerie / Fragmentierung / Masken
Galerie / Fragmentierung / Faber

Unser Anliegen

Sehr geehrte Damen und Herren,
nach Prüfung dieses Vorhabens bitten wir Sie um Rat für Interessenten.

Wir aus Altersgründen zur Überzeugung gelangt, unseren seit längerem gehegten Wunsch zu realisieren, die Sammlung Kulturpunkt im ganzen zu veräussern, sei es durch Ausstellungen, Auktionen oder Einzelverkauf.

„Persönliche, kulturelle Motive und Begegnungen machen diese Rückschau über ein halbes Jahrhundert und die davon gewonnene Erkenntnis zu einem aktuellen, geistigen und bleibenden Wert. Dabei werden durchaus kritische Sichtweisen deutlich und zeigen die ästhetische Herkunft einer Kulturlandschaft wie die hier von Österreich.“

Auszug aus der Rede zur Ausstellung: Rückschau und Erkenntnis, 9/00 Zürich, Prankl.

Ziel ist es, die Homogenität der künstlerischen Aussage als etwas Abgerundetes sowohl zu erhalten als auch durch Neuzugang zu erweitern, im Sinne einer kulturzeitlich begleitenden Dauerhaftigkeit. Dabei ist es Ihnen völlig freigestellt, die einzelnen Arbeiten in Ihrem Sinne, zu steigern und andere Arbeiten dafür auszuwechseln und zu veräussern.

Beginn der Übertragung der Sammlung ist ab sofort möglich und realistisch; auch eine damit verbundene Ausstellung / Retrospektive zum Thema <<Abschied und Wiederkehr: Ragnarök-Projekt als Kernmotiv>>.

Gliederung

Grafik Sammlung ( vorwiegend A, D, CH)

Grafik Prankl

Zeichnungen/Aquarelle W. Prankl

Fotografie Marga Prankl

Plakat Sammlung, Staeck, Fabigan u.a.

Plakat W. Prankl

Skulptur W. Prankl

Architektur-Entgegnung Anzahl, minim. geschätzt, Stand 07/02

über 100 Drucke und Tuschaquarelle

über 500

30

über 250

10

über 150

über 40 Entwürfe und Drucke

Prankl, Marga
Prankl, Walter

oder das Geomantische: Das Auffinden und Gestalten von Erinnerungsfindlingen aber auch Erkenntnisträgern, inmitten der Schutthalde der industriellen Produktions, des Outsourcing, der Wegwerfgesellschaft, Industriebrache und der Ver-und Zerstörung der Welt, um so die Achtsamkeit im Umgang mit der Natur eine ästhetisches Paradigma zu setzen – die jüngere Geometrie mit der älteren Geomantie zu versöhnen

Unsere Künstlerischen Wirkungsfelder im Vergleich mit Über-/Zeitgefährten

Architektur-Entgegnung:

I Prankl +/- Zeitgefährten

  1. Die Vierte Haut, Leitbild: Fussgängergerechte Stadt, mit W.Höfer +
  2. Städtebauliche Visionen, mit G+G Wallner +
  3. Architektur-Skizzen, H. Tesar / -
  4. Architektur-Selbstironie, R. Krier /-
  5. Architektur-Parodie, mit J.Turnovsky +

II Prankl: Ökologisch-Ästhetische Manifeste, Leitbilder

  1. Otto Wagner, Verkehrsbauten
  2. Minimanifest, Stellungnahme zur Wohnsituation
  3. Klomanifest, Stellungnahme zur Hygienesituation
  4. Karlsplatzmanifest, Stellungnahmen zur Städtebausituation
  5. Austriadomanifest:Stellungnahme zur Verkehrszukunft, mit Wallner
  6. 25 x Österreich, Ausstellungsplanung
  7. Umweltdesign; Kulturpublizistik
  8. UmweltDesignAkademie, Pädagogisches Leitbild zur Öko-Ästhetik
  9. Burgenland, Kulturkarte
  10. Fussgängermanifeste I
  11. Fussgängermanifeste -II
  12. Umwelt Design Charta

Fotografie: Marga Müller Prankl

wird aus der Sicht von kultur-punkt als malerische Gestaltungsweise gesehen. Dazu ist die hier präsentierte Fotomalerei von Marga Müller Prankl ein ausgezeichnetes Themenbeispiel:

Fotomalerei von Marga Müller Prankl

Cibachrom, ca. 300 x 420 mm, original signiert, pro Werk EUR 300.—

Derzeit ca. 30 Arbeiten

Druckgrafik (nur die fettgedruckten Namen, Anonyme wurden ausgestellt)

Sammlung kultur-punkt seit ca 1960 bis heute

Plakate – Prankl: Ausstellungsdesign+PR

  1. 25 x Österreich, Republik - Kulturelle Würdigung
  2. Tibet, Sammlung Heinrich Harrer
  3. Etrusker, Italienische Sammlung
  4. Kunstschätze, Jüdisches Museum Prag
  5. Törless, Robert Musil, Lesung M. Carriere
  6. Pantomime, G.Tolle
  7. Wiener Konzerthaus, Veranstaltungsreihe

Skulpturen

Erzählende Figuren und Szenen

Von Walter Prankl

Werkverzeichnis-Auswahl

1985-2001

Dimensionen: x-,y-,z-Achsen  max < 1m

Fundmaterial: wiedergewonnenes & mit Farben polichrom bekleidete Objekte (recovered & coloured media)

<Die Begegnung mit Findlingen im Outplacement- und Outsourcing-Bereich bildet den Anfang zu einem Vorgang, in dessem Verlauf narrative Figuren und Ereignisse zutage gefördert werden>

www.kultur-punkt.ch

prankl@kultur-punkt.ch

 

VORWORT

Schliesslich -

wer diese beginnende Jahrtausend er-fahren will,

wird Abschied nehmen, stets neu lernen und

das Fernweh nach der Zukunft darstellen müssen

Geworfen und geworden -

er-fahren alle

diese Einzelnen

das stete Lernen und Handeln im Wir,

in der Gemeinschaft

 

Zum Werk

Prankl arbeitet mit Fundsachen.

Er findet sie auf Spaziergängen, aber auch im Gerümpel oder auf verlassenen Baustellen, was ihn für einige Zeitgenossen verdächtig macht.

Wie kann man denn in diesem Zeug suchen? Er muß da bestimmt auf etwas aus sein. Ist er auch. In der Tat. Zuerst einmal zum Finden. Wie im wirklichen Leben findet man ja nur das, was man sucht. Und das auch nicht immer. Bei Walter Prankl geschieht das Finden intuitiv. In seiner Vorstellung ist der Gegenstand, auf den die Aufmerksamkeit gerichtet ist, schon ein anderer geworden,

hat in der Idee schon Metamorphose

durchgemacht, in der er sich uns dann hier präsentiert. Was nicht heißt, Walter Prankl sei ein konzeptueller Künstler, die Wandlung vom Gefundenen zur Skulptur dauert manchmal lang, erfolgt manchmal spontan; immer ist der Augenschein wichtig. Trotzdem spielt in seinen Skulpturen das ursprüngliche Material noch eine bedeutende Rolle. Im Gegensatz zu herkömmlichen künstlerischen Materialien, deren Eigenbedeutung im fertigen Werk ausgelöscht wird. Auch das scheint sich übrigens in neuesten Interpretationen zu ändern, in denen die moderne Kunst als Weg hin zum Immateriellen gesehen wird. Diese Auffassung beruht natürlich auf der Struktur der elektronischen Medien, auf dem >virtuellen< Bild also. Als gelernter Architekt kennt Walter Prankl sich auch mit Baustellen aus.

Kennt er sich auch mit Götterdämmerungen aus?

Ich sagte vorhin, seine Fundsachen spielen auch nach ihrer künstlerischen Bearbeitung eine Rolle.

Im Lichte der Ideen des Künstlers werden sie zu geheimisvollen Trägern magischer Bedeutung, darin Fetischen gleich. Diese waren in den sogenannten primitiven Gesellschaften im Gegensatz zu Kunstwerken selbst mit Kraft, mit mana aufgeladen.

Im Bildzauber der Devotionalien, wie man sie an jedem Wallfahrtsort findet,

steckt noch ein Rest jener Fetischgläubigkeit.

Nimmt also Walter Prankl mit seinen Skulpturen das Ende der Welt vorweg und gestattet uns einen nicht gerade pessimistischen Rückblick darauf? Ich kann Sie beruhigen, Walter Prankl ist alles andere als wahnhaft in sich selbst verstrickt, er kann zwischen Sein und Schein unterscheiden. In seinen Skulpturen spielt Walter Prankl mit den Bedeutungen, auch mit den wahnhaften. Er füllt das Bedeutungslose, selbst das Nicht-mehr-nützliche, wieder mit Bedeutung. Er will den Himmel auf die Erde holen und nicht umgekehrt. Aber auch Stationen seiner Biographie, seines Arbeitslebens hat Walter Prankl in seine Skulpturen hineingewoben.

Die Textur seiner Arbeiten spiegelt Leben wieder.

Im Gegensatz zu einer Ästhetik des Verschwindens

sagt Prankl:

>Unsere Zeit, die uns noch bleibt, loslassen lernen und in Häppchen genießen<.

Was ich Ihnen hiermit empfehle,

mit seinen Skulpturen zu tun.

Heribert Heere, München-Zürich, zu Walter Prankl's Skulpturen, 1991.

Zum eigenen Werk

Weshalb erarbeite ich Skulpturen, zeichne, koloriere und bemale sie, mache Videoaufzeichnungen?

Nun, für mich ist das die Möglichkeiten mit mir und der Umwelt ins reine zu kommen, dem in der Alltagsroutine innewohnenden Kunstbegriff ein erstes Mal zu betrachten, was er für einer ist. Es ist der Versuch, innezuhalten, auch und gerade bei etwas Belanglosem, Weggeworfenem, ja sogar Zerstörtem, Verunfalltem, sei es auch nur ein Winzling vielleicht. Das hat aber für mich mit dem vorerst schleierhaften, nach und nach jedoch, erweiterungsfähigen und narrativen,

ja märchenhaften, volks-und völkerkundlichen Kunstbegriff zu tun.

Möglicherweise aber ist es auch ein Vorhaben, Vorwand, eine Beziehung anzuknüpfen, ein Mittel, ja Fetisch, um den Kunstbegriff bei mir aufzubewahren, oder um ihn zu unterhalten,

mit ihm etwas zu unternehmen. Jedenfalls stelle ich damit keine Theorie auf,

finde kein schlüssiges System, in den verschiedenen Praktiken, die meine Arbeit begleiten.

So ist jedes nach und nach sich abzeichnende Thema anders, jedes hat seinen eigenen Charakter, seine Eigen-art mit Dir, dem aufmerksamen Betrachter, in Beziehung zu treten. Die einen Themen und Figuren treten zögernd und diskret auf, aber sie sind fähig, Dich auf heimtückische Weise in ihre Thematik hineinzuziehen - ohne dass Du es merkst. Andere überraschen Dich freundlich und spassig verkleidet, um nicht erkannt zu werden. Wieder andere sind ausgelassen und heftig. Darüber hinaus gibt es welche, die Dir mühelos und pflegeleicht begegnen.

Das sind diejenigen, die Dich dann voll in Besitz nehmen, denn die Verständigung verläuft irgendwo in der Tiefe, unkontrolliert und unanfechtbar.

Es gibt Themen und Figuren, denen ich in meiner Kindheit erstmals begegnet bin, die ich mit mir herumtrage und die immer noch kein Zutrauen zu mir zeigen, ihre Absicht noch nicht preisgegeben haben. Wenn sie sich entschliessen, mit mir zusammenzuarbeiten, werden sie es mir mit völlig überraschenden Zeichen, inmitten der Alltagsroutine, zu verstehen geben.

Manchmal habe ich sogar die Vermutung, dass es gar nicht um den Kunstbegriff geht, sondern um etwas ganz anderes. Dann erschrecke ich etwas. Doch zugleich tröstet mich dieses sich in den Vordergrund drängende Thema, dass es sich dabei um eine Leitfigur,

ein neu-art-iges Paradigma handelt,

das die Aufgabe hat, mir weitere Erzählungen und Figuren zuzuführen.

Ich brauche eine elastische Choreografie, eine, die alles bloss andeutet, andererseits dort sehr präzise ist, wo sich die Ideen bereits deutlich herausgearbeitet haben. In diesem Stadium

beginne ich das Thema in gewisser Weise an den Haaren herbeiziehen, es sträubt sich.

Aber es muss mit Zärtlichkeit gezähmt werden.

Manchmal blähe ich den erzählenden Anteil wider besseren Spürens auf. Andere Male werde ich von Randfiguren abgelenkt vom Ziel, worauf die kunst-ergreifende, -begriffliche und -ergriffene Eingebung hinstrebt. So kommt der Moment, wo eine Choreografie nicht mehr ausreicht auf der narrativen Ebene weiterzuwollen. Dann richte ich mein Balkon-Atelier ein, lasse die Findlinge eines Fundweg- und Fundzeitraumes an mir vorbeiziehen und zueinander in Beziehung treten. Das ist ein beinahe schamanischer Vorgang, um das Vorausahnen zu begünstigen, ein Environment, eine Athmosphäre zu schaffen. Dabei geht es darum, die Gesichte zu sichten und

das Neue, Unbekannte, zu stärken.

Ich möchte unzählige Gesichte sehen, bin nie zufrieden, und wenn einmal, dann vergleiche ich es mit wieder anderen. Es ist absolut neu- und e-rotisch.

Auf dieser Suche nach Gesichten, Model-Prints und tantrischen Gesten unter diesen Findlingen beginnt das Thema zu leben wie nie zuvor.

Es existiert im Aufblitzen, in Bruchteilen von Zeit, Raumkörpern und dem Zwischenraum. Und ich fühle dabei den lustvollen Wunsch mich von diesem Aufblitzen verführen zu lassen. In diesem Etwas, dieser Atmosphäre, das vorher nebelhaft, und unbestimmbar war,

nimmt das Thema schliesslich Gestalt an.So be-weg-e ich mich, und bin unter-weg-s,

zwischen dem Universellen und dem Ausgewählten.

In Würdigung von Federico Fellini, Walter Prankl., 3.11.93

 

As an Ecological-Sculptor and Essayist,

Walter Prankl

tends to push the aesthetical and recovered side of the many professional projects with he's involved. But when the realities of the client-designer relationship impinge on his personal sense of wit and wimthy, Prankl has also demonstrated a ready capacity for moving into a private realm where he can create art as sculpture that satisfies his apparently considerable needs in that area.There he has proven to be as profilic an environmental artist as he is a designer.

In his position as the conceptionalist of a new kind of Environmental Design Academy, Prankl has had ample opportunity to explore the limits of his professional artistry. His clients have included many of the most creative-minded corporations in the world. He has designed and published magazines, posters, articles, prototypes and paradigmas for environmental design and education. For years he has also found fulfillment in a large body of extracurricular drawing, portions of which have been exhibited in galleries in Europe. In the past six years, however, he has turned increasingly

to recovered sculpture as a creative outlet.

Recovered after accidents and crashs

near the roads and public spaces

into parodied shapes of symbols and figures,

and then painted in bright water-soluble acrylic,

these otherwise delicate table- and wall-sculptures

look for all the world like fairy-tales.

<<When I do an assignment, I universally take instruction,>> says Prankl.

<<I feel what the paradigmas and parameters are, I know what environmental design problems are to be solved. Here the problems to solve are recovering and aesthetic, and they are my own.>> The effect of this work, with which Prankl occupies days and weekends at his home-balcony in Birmensdorf, near Zurich Switzerland, has been provide him an outlet for his whimsy,

but also to allow him means of working out

some of the issues facing him in his professional work.

<<I feel very comfortable with this as a way to work. While there is a balance to my conceptual activity and visualization-design, I have greater possibilities with this sculptures - and a lot of fun.>> Prankl first began working with these sculptures as an extension of his fascination with erratic and narrative blocks, so called foundlings.

<<Shape and colours are very important to me in whatever I do.

This is very close to the way I do formulate and drawing.

I like the narrative character and the craft involved in it.>>

Walter Prankl's environmental art is shown regulary at the <<Merkplatz->Kulturpunkt>> in Munich, Zurich, Bern, Schliengen/D

where selected pieces are available to interested buyers.

Outlet of a discourse between Heere, Müller-Prankl, Metry, Spondini and Prankl,

1994 -2000

Öko-Skulpturen im Raum, Mixed + Recovered Media

1. FutureBauhaus (47) 30x70x100 cm, SFR 2000

2. Ikarus (21) 60X60X40 cm, SFR 1000

3. Ragnarök (58) 40x50x110 cm, SFR 2000

4. Minimal / Kriechtier (8) 14x16x40cm, SFR 800

5. Slawische Braut (110) 15x15x40 cm, SFR 800

6. Querkopf (72) 27x22x52 cm, SFR 1000

7. Lif + Lifthrasir (86) 22x20x102 cm, SFR 2000

8. Landscape (16) 70x17x63 cm, SFR 1200

9. Triangle / Triumvirat (93) 30x20x40cm, SFR 800

10. Palmido (73) 85x16x65 cm, SFR 1600

11. Roy Lichtenstein (53) 14x16x16 cm, SFR 400

12. Geomantie, calabresisch (43) 24x17x20 cm, SFR 500

13. Samurai (80) 18x28x41 cm , SFR 800

14. Longitudinal (5) 60x60x60 cm SFR 1200

Öko-Skulpturen-Katalog/Liste Stand 1996-2000

*Diese Skulpturen sind derzeit ausserhalb der Leihsammlung Farbton: Mathias Walker

**Privatbesitz: 36=Mathias Walker, Alosen;

Laufende Nummern         Material: Outsourced & -placed Mixed Media          Masse in cm   

                                                                               

Liste        Thema    Foto        Themenreihe/Titel  Breite/L   Tiefe/L     Höhe/L

1                             I27-29     Naseweis                50            26            45

2              CN28      III28-29   Helmkopf/Down Fall Man       35            25            43

3                             III25-27   Post-Trachten         115          32            50

4                             III33-35   F-Schlange/Fleckschlange     6              6              112

5              S76         I23-26     Longitudinal                                           

6                             III11-12   Knochenmann                                       

7                             III30-32   B-Schlange/Banana Serpent  30            10            75

8              >RC44    IV1-2       Minimal    14            16            36

9              S62         IV4          Windbaum/Aussitzer               45            15            20

10                           IV3          Sägewerker            28            12            20

11            >RC43    IV5          Schreivogel / Catch is caught34            14            15

12                           XI21-24   Dilutschiano            50            25            100

13                           VIII25-28Lampadiduce / 0815               37            37            37

14                           IV7-8       Marga     42            33            75

15                           V9-12      King Lear I              40            20            82

16                           XI17-20   Landscape              70            17            63

17*          RC46      VI30-32   Sabbat/Kaktus mit Haken       12            6              20

18*                          in Arbeit   Schaufelfrau           40            20            25

19                           III9-10     Sensenfrau             40            40            136

20                           IV6          King Thule              5              5              10

21                           IV13-36   Ikarus      60            60            40

22                           V19-22    Muschelfrau            5              6              30

23            S66         III20-21   Schleuderer/Liliom  60            15            50

24                           I30-34     2 Ruhrarbeiter        6              8              10

25                           IV11-12   Dädalus   15            15            30

26*          RC47                      Nase       47            20            87

27                           V19-22    Don Quichote          20            15            30

28                           VIII17-20Bremser  20            20            50

29                           XII15-18  Euroking  40            20            40

30                           IX30-32   Minotaurus              23            30            36

31*          RC48      II8-12      Mund/Sandale        25            15            26

32                           XII5-9      Anstoss   35            25            35

33                           IX33-36   Midgard Snake       36            6              36

34                           V5-8        St.Stephan              16            18            20

35                           XI13-16   Haarzahnfrau         40            20            80

36**         Privatbesitz             XI32-36   Busy Girl I  > M. Walker          34            24            85

37            S75         VIII23-24Earthhorse / 1PS    47            20            87

38                           XII1-4      Hängezeit               40            20            40

39                           III7-8       Fisherman              46            26            80

40                           III22-24   Busy Girl II              40            40            50

41                           IX26-27   Säger      30            10            20

42                           X31-34    M&W Welt               50            20            50

43            RC49      II25-29    Geomantie              24            17            20

44                           VI9-11     Jäger I     25            25            92

45            RC50      VI33-34   Opfer       10            30            30

 

 ***

Liste        Thema    Foto        Themenreihe/Titel  Breite/L   Tiefe/L     Höhe/L

46                           X24-27    Bazon Brock           30            30            103

47            Modell     X35-36,XI1-12        Future Bauhaus      30            70            100

48                           VII1-4      T-Waage54            30            63

49                           XII32-36  Zeitvogel20            30            30

50            RC38      VI23-25   Diana&Penthesilea10            8              14

51*          RC39      II4-7        Pandoras Büchse   10            10            12

52*          RC40      I35-36,II1-3             Issey Mijake            10            14            20

53*          RC41      II17-20    Roy Lichtenstein     14            16            16

54*          RC42      II13-16    Jaguar     10            8              10

55*          RC45      VI29-30   Benefit/Millions of Years         18            12            20

56                           XII27-31  Vogeltod  40            17            24

57            RC51      II21-24    Fraktal/Schmetterlinge können..            12            15            25

58                           V31-36,VI1-8          Ragnarök I              40            50            110

59                           VI20-22   Icescape  50            40            60

60                           XI29-32   Grille        23            7              40

61                           X8-11      Fehdehand             13            13            30

62                           X5-7        Doppeldecker / Fasan            30            16            22

63                           X12-15    Skorpion  12            8              5

64                           X1-4        ABS: Zanke            17            13            7

65*          RC52                      Auto>dzt bei Zahnarzt-Leihg.30            10            12

66                           XII10-14  Schindeler               20            12            35

67                           XII23-26  Schreihals               25            6              25

68                           X28-29    Wendel    17            17            20

69**         Privatbesitz                             Romeo&Julia          35            25            20

70                           V13-15    Minotaurus II / Terrohr           60            33            30

71                           X20-23    Auf&Ab    40            11            40

72                           III17-19   Querkopf27            22            52

73                           III13-14   Palmido   85            16            65

74                           III15-16   Brandmal                50            25            50

75**         Privatbesitz                             Heribert   45            35            35

76**         Privatbesitz             IV9-10     Delphi / Ostrakismos               40            50            30

77                                                                                         

78                           XI25-28   Vogelflieg                60            50            51

79                           V27-30    Eminenz G              30            25            25

80                           V16-18    Samurai  18            28            41

81                                                                                         

82                                                                                         

83                                                                                         

84                           III4-6       King Kong               55            50            100

85                                                                                         

86                           III1-3       Lif&Liftrasir              22            20            102

87                           VI35-36   Prison Camp           52            35            25

88                           V1-4        Minotaurus III          22            29            21

89                           VI26-28   DNS Lenker            13            9              30

90                           VII5-9      Bauwärts I              24            14            30

 

 ***

 

Laufende Nummern         Material: Outsourced & -placed Mixed Media          Masse in cm   

                                                                                   

Liste        Thema    Foto        Themenreihe/Titel  Breite/L   Tiefe/L     Höhe/L

91                           VI18-19   Insektoid  50            46            38

92                           XII19-22  Bauwärts II             30            20            30

93                           V58,VII10-14          Triangle /Triumvirat                30            20            40

94                           VII15-16  WC-Cockpit            20            15            30

95                           VII17-20  Streckenwärter       20            40            20

96            SL54       VII21-24  Signaler   30            30            40

97                           VII25-27  Parker     30            20            40

98            S16         VII28-30  Sinner / Auch mal   10            15            25

99                           VII31-34  Dschunke                10            20            30

100                         VII35-36  Stricker    10            20            20

101          PS34       VIII1-3     H-Schlange             10            10            10

102                         VIII4-8     Learner   30            15            40

103          PS36       VIII9-12   Herdsman               6              6              10

104          PS33       VIII13-16Leg          10            10            40

105                         VIII21-22Champion/Maske    10            15            30

106                                                                                       

107                         VIII29-32Busy Girl II              40            40            40

108                         VIII33-36Wassermann          50            60            50

109          SL58       I1-3         Jezibaba mit Schwiegersohn  15            15            40

110          SL57       I4-6         Die Braut15            15            40

111          SL56       I7-9         Der Pilger               15            15            40

112          SL55       I10-12     Drei Raben             10            10            25

113                         I13-15     Leuchter  10            10            40

114                         I16-18     Keramiker               10            15            40

115                         I19-22     Keramikerin            10            15            40

116*                        IX13-16   2.August / Streckenwärter II   10            10            15

117*        S81         IX9-12     Apokalypse /Ragnarök II        20            15            25

118*                        X16-19    Philodoxe / Grosser Gaffer     20            10            30

119*        S69         IX23-25   Gogols Nase / Riecher II        10            20            30

120*                        IX6-8       St. Georg                20            20            30

121*                        II34-36    Krieger    20            10            15

122*                        II30-33    Riecher III               10            15            15

123*                        IX17-22   Widder    20            10            15

124*                        IX1-5       Schnecke                30            30            10

125*        .1 ET       ET=Ein Tag..          Sehstecher             15            10            10

126*        .2 ET                       Fernstecher            30            15            20

127*        .3 ET                       Friesennerzfrau      12            10            13

128*        .4 ET                       Trianglefrau            30            10            25

129*        .5 ET                       Synopsenstecher    40            10            30

130*        .6 ET                       Sehschreiberin        22            18            25

131*        .7 ET                       Enthusiast               40            10            15

132*        .8 ET                       Kariatyde12            8              12

133*        .9a/b                       2 Achillesfersen       10/6         4/4           8/6

134*        .10 ET     Privatbesitz             Römer > Fr.Hämmerle,Wetzikon           15            15            20

135*        .11 ET                     Blechross                40            18            25

 

 ***

Liste        Thema    Themenreihe          Titel         Breite/L   Tiefe/L     Höhe/L

136*        .12 ET                     Choleriker               45            25            30

137*        .13 ET     ET=Ein Tag..          Flachmann              8              4              10

138*        .14 ET                     Steinmann              5              5              10

139*        .15 ET                     Büchsenöffner        7              4              10

140*        .16 ET                     Steinknacker           5              5              10

141*        .17 ET                     Schlitzohr                15            12            50

142*        .18 ET                     Jagdflieger              13            10            15

143*        .19 ET     Privatbesitz             Stachelwesen>Utzinger          17            8              10

144*        .20 ET                     Nashornfrau           8              6              20

145*        .21 ET                     Holzmaskenmann   13            13            28

146*        .22 ET                     Plattformer              10            10            50

147*        .23 ET     Privatbesitz             Knochenarbeiter I >Hanselmann           15            6              10

148*        .24a/b                     2 Knochenarbeiter II               10/10       8/8           15/15

149*        Modell                     Trauerarbeit Berlin120          90            30

150*        .1 KL       KL=Kreislauf..         Nase vorn               30            30            15

 58           .2 KL                       Komm bald >Ragnarök I        40            50            110

.48           .3 KL                       Aufgegangen >T-Waage        54            30            63

151                                                                                       

152                                                                                       

153          .4 KL                       Zuwenden > Fa.Wallner, D    50            40            15

154*        .5 KL                       Lustig ist  25            7              12

155*        .6 KL                       Spiel mit  30            10            16

156*        .7 KL                       Heiss essen            20            10            14

157          .8 KL                       Füreinander            12            6              24

158*        .9 KL                       Gespult    12            8              20

159*        .10 KL                     Komm pass auf       15            8              20

160*        .11 KL                     Gespurt   25            8              8

 86           .12 KL                     Sie h'Er > Lif&Liftrasir             22            20            102

161                                                                                       

162*        .13 KL                     Mach mal                20            12            25

163*        .14 KL                     Sag mal   25            20            15

164*        .15 KL                     Solange Du             25            8              10

165*        .16 KL                     Auch mal20            6              20

166*        .17 KL                     Festbeissen            15            8              15

167*        .18 KL                     Zusammenstehen   12            6              20

168*        .19 KL                     Rundum klar           25            12            18

169*        .20 KL                     Quer rüber              25            12            10

170*        .21 KL                     Ge-fällt    15            6              20

 99           .22 KL                     Kreislauf >Dschunke/Sea-devel             10            20            30

171 .23 KL Überbrücken 30 20

172 1-12 Inhärenz-Projekt 3000

173 1-8 Schneewittchen-Projekt

Zur Person des Sammlers, Skulpteurs, Essayisten Walter Prankl

Biografisches

1935* Aufgewachsen in Niederösterreich, Zweiter Bildungsweg

1965 Architekturdiplom und Kunststudium an der Akademie der Bildenden Kunst in Wien: M.A.,
Praxisschwerpunkt: Ausstellungsdesign

Verschiedene Praktika in Europa: u.a. Wien, Paris, Helsinki, Göttingen, Aachen, Stuttgart, Köln, St. Gallen, Zürich und München; Johannesburg SA, Locri RC, Florenz.

1971-76 Designdozent an der FH Aachen, Lehrplanungsleiter und Coaching für drei Fachbereiche:
Architektur, Städtebau und ORLandesplanung, Stuttgart

1976-81 Medien-, PR- Referent des Bundesministerium für Jugend, Familie und Gesundheit in der Bundeszentrale in Köln

1981-87 Pädagogisch-künstlerischer Leiter am Gasteigzentrum., München, sowie Ausstellungsdesigner, Marketing- und PR-Berater für öffentliche, gemeinnützige und privatwirtschaftliche Unternehmenskultur in den Bereichen: Kommunikation, Kultur, Gesundheit, Bauwesen, Elektronik und Energie.

1987-2000 Lebt und arbeitet derzeit in Basel-Riehen/ CH und in Schliengen / D.

Bilder und Skulpturen in privaten und öffentlichen Sammlungen.

Ausstellungen & Präsentationen

Bilder

1958 Erste Ausstellung, 1. Preis Bilderwettbewerb, Wien

1960 Galerie Brinken, Stockholm

1961 Galerie Nebehay, u.a., Wien

1962 Studio 47, Göttingen

1963 Galerie 7, Wien

1967 Galerie Stubenbastei, Wien

D'Arte all'Instituto Austria, Rom, Florenz

1968 Kunsthalle Porvoo, Finnland

1970 Galerie Basilisk, Wien

1972 Neue Galerie der Stadt Aachen

1973-75 Umwelt Galerie Leitung, Stuttgart

1976 Galerie 9, Wiener Neustadt

1977 Galerie im Rathaus, Graz

1979 Galerie Henkel, Essen

1983 Galerie Ribaux, St.Gallen

1986 Bildungszentrum, Ohlstadt, Bayern

 

Figuren und Szenen

1991 Schloß Blutenburg, München

1992 Merkplatz, Winterthur

1993 Merkplatz, München

1994 Miniature Art & Sculpture Wettbewerbe, Stockholm, New York

1995 Wettbewerbe für Figuren & Szenen in Berlin, Lichtenstein-Sachsen und Pforzheim-Baden Württemberg

1995 Aufnahme von über 100 Öko-Skulpturen in der Leihsammlung von Mathias Walker,

Firma Farbton in Alosen, Zentralschweiz

1996 Skulpturen-Präsentation in Wetzikon, Zürcher Oberland <Ein Tag im 2-Glasen-Takt>

1995-2000 ff. Gründung und Leitung:

Virtuelle Platon Akademie 4 <www.kultur-punkt.ch / PA4

<Kultur-Punkt>in Schliengen / D: Präsentation, Rezension, Diskurs, Training + Förderung

Tätigkeitsschwerpunkte von Walter Prankl

Beteiligung an Stadt- & Unternehmensumfeld - Aufgaben & -Wettbewerben in:

Berlin: Denkmalgestaltung zur Trauerarbeit in Europa: PR & Multimediale Konzeption

Portalgestaltung zur Wende 89

Brunnengestaltung

Paris, L'axe a l'ouest de la Defence: La Langue Verte, Städtebauliche Konzeption

Emser Park, Nordrhein-Westfalen: Kommunikations-Konzept

Dessau, Future Bauhaus: Kommunikationskonzept & Multimediale Konzeption

Lichtenstein, Sachsen LGS'96: Umfeldgestaltung, PR & Multimediale Konzeption

Wien: Wiener Festwochen-Neuorientierung: Um Welt Fest Konzeption

Chemnitz: Stadtmarketing-Konzeption

Kaliningrad-Erneuerung: Internationale Wettbewerb, Ausschreibungs-Konzeption

Luzern: Corporate Design: Neukonzeption für die Stadt

Soglio/CH-global: "Ideon"-Projekt zur besseren Wahrnehmung der Sinne: Öko-Shop + Galerie

 

Veröffentlichungen

1967 - 2000

Otto Wagner, seine Verkehrsbauten & der Wiener Naschmarkt

Fachpolitische Manifeste: Beitrag zu Schlafstadt- und Tourimusfragen

Was ist urbanes Design, Arkkitechti 8/68,Helsinki

Pilotgründung der ersten Zeitschrift für Umweltgestaltung in Österreich:

Human Industrial Design, 2 Ausgaben

Die Vierte Haut, Leitbild für eine fussgängergemässe Stadt

Redaktionelle Mitarbeit: Planen, Bauen, Wohnen, Wien

Herausgabe und Redaktion: Umweltdesign, Fachjournal für optische Kultur, 64 Ausgaben, monatlich

Sitzhöhenmodul: Beitrag zum gesunden Sitzkomfort für alle

Urbaner Modul: Beitrag zur fussgängerfreundlichen Planung in der Stadt

Umweltdesign Charta: Erstmals Beitrag zu einem visionären Umweltdesign-Studium

Industrial Design: teoria a pratica nella prospectiva degli anni 70, Milano

Austriado Manifest: Grundkonzept zu einem regionalen S-Bahn-Verkehr,

zur Integration der Randzonen-Arbeitsbevölkerung

Malbücher: Städte Europas, für Kinder und Erwachsene

Figuren und Zwischenräume, Ironisch-Satirische Apokalypse

Gestaltung im Sinne von Platon bis heute & morgen

Grafische Aufzeichnungen

1955-2000

Szenen der Freizeit und Umwelt

Videografische Aufzeichnungen

1984-1999

Reisen, Vorträge, Fachmessen, Interviews, Gespräche ...

Nachwort

Schliesslich -

wer diese beginnende Jahrtausend er-fahren will,

wird Abschied nehmen, stets neu lernen und

das Fernweh nach der Zukunft darstellen müssen

Geworfen und geworden -

er-fahren alle

diese Einzelnen

das stete Lernen und Handeln im Wir,

in der Gemeinschaft